Markt für Unterflurcontainersysteme in der Abfallentsorgung bis 2020

Potenziale, Nutzungserfahrungen, Marktentwicklung, Chancen und Risiken

Studiennummer: 15-1376 Studienbereich:Abfallwirtschaft allgemeinStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:462 SeitenErscheinungsdatum:November 2012Preis: 4.600,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Abfallsammelbehälter bieten oftmals ein unansehnliches Bild und unappetitliche Gerüche und verunstalten nicht nur „Vorzeigebereiche“ der Innenstädte, sondern auch Großwohnanlagen. Hier zeigt sich ein wesentlicher Vorteil der Unterflurcontainer: Der Abfallbehälter wird je nach Modell zum Teil oder ganz im Boden eingelassen. An der Oberfläche sind lediglich Einwurfschächte installiert, die sich in das Umfeld integrieren lassen. Die niedrigen Höhen der Einwurfsäulen ermöglichen auch älteren, körperlich eingeschränkten Personen sowie Kindern einen einfacheren Einwurf des Abfalls.

Aufgrund der hohen und stetig steigenden Ölpreise steigen die Transportkosten zunehmend. Dies führt zu steigenden Kosten für Entsorger bei der Einsammlung des Abfalls. Das Behältervolumen der Unterflurcontainer ermöglicht größere zeitliche Abstände zwischen den Einsammlungen. Neben Spritkosten lassen sich so auch Personalkosten reduzieren.

Hinter der Installation von Unterflurbehältersystemen stehen jedoch auch hohe Investitionen, die besonders die Kommunen von der Nutzung dieser Technologie zurückschrecken lassen. Des Weiteren sind die Behälter aufgrund ihrer immobilen Eigenschaft nicht flexibel einsetzbar, die Systeme der verschiedenen Anbieter sind untereinander in der Regel nicht kompatibel.

Derzeit stehen schätzungsweise 3.250 Unterflurcontainersysteme in Deutschland. Im Basisjahr 2011 sind es etwa 2.960 gewesen. Die unterirdischen Sammelbehälter sind am häufigsten für die Sammlung von Straßenrestmüll anzutreffen. Überdies werden diese Behälter auch bei den Depotcontainern, hier vorzugsweise Glascontainer, und bei der Entsorgung von Wohngebäuden eingesetzt.

In der Potenzialstudie „Markt für Unterflurcontainersysteme bis 2020“ werden die genannten Aspekte näher beleuchtet. Dabei werden Rahmenbedingungen, aktuelle Entwicklungen und Potenziale aufgezeigt. Des Weiteren werden Marktentwicklungen und -volumina analysiert und Strategieoptionen für Marktteilnehmer genannt. Über Fallbeispiele aus Deutschland und Nachbarländern werden Erfahrungen mit Unterflurbehältern in der Abfallwirtschaft aufgezeigt. Die Studie untersucht darüber hinaus u. a. folgende Fragen:

  • Welche Einflussfaktoren wirken auf den Bedarf an Unterflurcontainersystemen?
  • Welche Wettbewerber gibt es im Markt?
  • Welche Trends sind am Markt zu erkennen?
  • Welche Chancen und Risiken lassen sich ableiten?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt einen fundierten Einblick in die gegenwärtigen und zukünftigen Entwicklungspotenziale der Unterflurbehältersysteme in der Abfallentsorgung in Deutschland. Nachvollziehbar dargestellte Prämissen ermöglichen es, Marktvolumina für Teilmärkte zu prognostizieren. Ausgehend von der aktuellen Situation, den Potenzialen und den zu erwartenden Entwicklungen stellt die Studie Chancen und Risiken, Strategien sowie Trends im Markt dar. Die Ergebnisse ermöglichen es dem Leser, gezielt Vorgehensweisen abzuleiten und durch Kombination der gewonnenen Erkenntnisse und eigener Erfahrungen konkrete Schlussfolgerungen zu ziehen und Entscheidungen zu treffen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie 61 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Private und kommunale Entsorger
  • Hersteller von Unterflurbehältersystemen
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • Weitere Experten (Behörden, Verbände etc.)

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse wurden mithilfe der o. g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Anforderungen, Erfahrungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Wettbewerb und Entwicklungstrends.

Zielgruppe

Mit Hilfe dieser Potenzialstudie können sich sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Entsorgungsunternehmen und Hersteller einen Überblick darüber verschaffen, welches technische Potenzial heute und mittelfristig vorhanden ist und welche Interessanten Märkte es gibt. Die Potenzialstudie richtet sich somit an alle Akteure im Entsorgungsmarkt. Der Nutzen ergibt sich für Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie für Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung