Der Markt für das Recycling von Kunststoffen in der EU bis 2030 (Geplant)

Marktentwicklung, neue Technologien und Chancen der „Coronakrise“

Studiennummer: 23-13110 Studienbereich:Stoffliche VerwertungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 700 SeitenErscheinungsdatum:- Geplant -Subskriptionsrabatt bis: 20. Juli 2020Preis: 6.210,00 €
inkl. 10% Subskriptionsrabatt

Broschüre:
 
Einführung

Laut einer Umfrage im Auftrag der Europäischen Kommission von 2019 sind 89% der Menschen in der EU besorgt über den Einfluss von Plastikprodukten auf die Umwelt und 94% Prozent halten es für wichtig oder sehr wichtig, dass die Industrie Plastikverpackungen reduziert. Auch in der Politik ist das Bewusstsein um die Bedeutung einer nachhaltigen Nutzung von Kunststoffen weiter gestiegen: insbesondere auf europäischer Ebene wird mit diversen Plänen, Programmen, Verordnungen und Richtlinien das Ziel einer Kreislaufwirtschaft gefördert. So sieht zum Beispiel die European Strategy für Plastics in a Circular Economy vor, dass bis 2030 alle Kunststoffverpackungen auf dem EU-Markt entweder wiederverwendbar oder recyclingfähig sind.

Gleichzeitig sehen sich Kunststoffrecycler aktuell mit einer insbesondere durch die „Coronakrise“ schwierigen Marktsituation konfrontiert: der Wegfall von Absatzmärkten und Logistikschwierigkeiten belasten die Unternehmen. Hinzu kommt das aufgrund des niedrigen Ölpreises entstehende Angebot an billiger Kunststoffneuware, wodurch der Preisvorteil der Recyclingware wegfällt, weshalb die Industrie dazu übergeht, deutlich weniger Rezyklate einzusetzen. Die weitere Entwicklung des Marktes und die Erreichung der europäischen Ziele hängen nun insbesondere auch von der weiteren politischen Unterstützung ab.

Die Potenzialstudie „Der Markt für das Recycling von Kunststoffen in Europa bis 2030“ analysiert die Entwicklung des Marktes für das Recycling von Kunststoffabfällen aus dem Siedlungs- und Gewerbeabfall in Europa bis 2030. Dabei werden u.a. die mittel- und langfristigen Auswirkungen der „Coronakrise“ berücksichtigt. Zudem betrachtet die Studie das Potential neuer Recyclingtechnologien und den ökologischen Nutzen, den eine Realisierung der von der Europäischen Union formulierten Ziele mit sich bringen wird. Vor diesem Hintergrund werden u. a. folgende Fragestellungen beantwortet:

  • Welche Einflussfaktoren wirken auf die Preise von Primär- und Sekundärkunststoffen?
  • Wie wird sich die Menge der Altkunststoffe aus Gewerbe- und Siedlungsabfällen in den Ländern entwickeln?
  • Welche mittel- und langfristigen Auswirkungen wird die „Coronakrise“ auf den Markt haben? Welche Chancen ergeben sich?
  • Welche neuen Technologien und Verfahren (z.B. thermochemisches Kunststoffrecycling) gibt es? Welche Potenziale und Ökobilanzen haben sie?
  • Wie wird sich der Einsatz neuer Technologien auf die Kosten des Kunststoffrecyclings auswirken?
  • Welche Verwertungsvariante ist unter welchen Bedingungen die sinnvollste?
  • Welche Potenziale sind in den unterschiedlichen Ländern vorhanden?
  • Wie sehen die Wettbewerbsstrukturen aus?
Ziele und Nutzen

Die Studie liefert fundierte Informationen über die Marktpotenziale und -strukturen des Kunststoffrecyclings in Europa. Ausgehend von den aktuellen politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen und neuen Technologien für das Kunststoffrecycling werden der Wettbewerb sowie die Chancen und Herausforderungen im europäischen Markt (EU 27 sowie UK) dargestellt. Dabei werden insbesondere auch die Auswirkungen der „Coronakrise“ auf die Kunststoffrecyclingbranche untersucht, inklusive einer Betrachtung der daraus entstehenden möglichen Chancen und Potenziale. Auf der Basis einer umfangreichen Befragung und transparenten Analyse der Entwicklungen und Anforderungen im Markt für Kunststoffrecycling werden strategische und operative Entscheidungen unterstützt und Empfehlungen zum Aufbau und/oder Ausbau der eigenen Marktposition gegeben.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Strategiestudie strukturierte Interviews mit Recyclingunternehmen, der Industrie, technischen und weiteren Dienstleistern sowie Verbänden und Parteien ein.

Zielgruppe

Die Studie hilft Recyclingunternehmen die zukünftige Marktentwicklung in Europa abzuschätzen und unterstützt insbesondere bei der Ausrichtung der Unternehmensstrategie und Positionierung im Bereich des Kunststoffrecyclings.

So können das langfristig zu erwartende Marktvolumen bzw. die eigenen Absatzchancen vor dem Hintergrund der Entwicklung besser eingeschätzt werden. Unternehmen erhalten u. a. fundierte Informationen zu den Rahmenbedingungen, neuen Technologien sowie Anforderungen der Abnehmer.

Der Nutzen ergibt sich v. a. für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.