Multi Utility 2002

Erfolgsstrategien, Chancen, Risiken

Studiennummer: 05-5001 Studienbereich:Marketing und VertriebStudienart: TrendstudieSeitenzahl:1.125 SeitenErscheinungsdatum:September 2002Preis: 3.200,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der Erarbeitung und Umsetzung einer Multi Utility-Strategie im eigenen Unternehmen zu stellen sind. Ausgehend von der aktuellen Situation und den zu erwartenden Entwicklungen in der Energiewirtschaft werden die Potentiale des Multi-Utility-Konzeptes aufgezeigt. Ausgehend von der Darstellung einer Strategie zur Umsetzung des Konzeptes erfolgt die Beschreibung potentieller Geschäftsfelder, möglicher Synergieeffekte und Chancen in der Bearbeitung des Kunden. Darauf aufbauend wird aufgezeigt, wo Multi Utilities Vorteile generieren können und so zu den Gewinnern zählen. So wird es möglich, gezielt eine eigene fundierte Strategie abzuleiten, die wichtigen Anwendungen zu benennen und umzusetzen und sich damit heute für die Zukunft fit zu machen.

Die Aussichten des Multi Utility-Konzeptes erscheinen vielversprechend: Kostensenkungen, Cross Selling, Synergieeffekte, Key Account Management und One-Face-to-the-Customer sprechen für den Ansatz. Die erwarteten Erfolgsstories der letzten Jahre sind jedoch ausgeblieben. Den hohen Investitionen in den Ausbau der neuen Aktivitäten stehen bisher keine Mehrerlöse gegenüber:

  • Zusammenführung von Wasser und Abwasser ist aufwendiger als gedacht
  • Die Telekommunikationsleistungen verkaufen sich nicht mit Strom
  • Das Facility-Management ist ein schwer umkämpfter Markt mit niedrigen Margen
  • Die Multi Utility-Pakete sind teilweise noch gar nicht entwickelt oder im Markt eingeführt
  • Die Deckungsbeiträge sind nach wie vor, bezogen auf den einzelnen Kunden, unbekannt.

Viele handwerkliche Fragen bleiben offen: Tarifverträge passen nicht zusammen, Vertriebsmannschaften verstehen sich nicht und "Bereichsfürsten" wollen nicht zusammenarbeiten. Die vorliegende Studie nimmt sich dieser Fragen an, zeigt den Stand der Entwicklung in Theorie und Praxis auf, beleuchtet den Prozess der Umsetzung untersucht neue Geschäftsfelder, beschreibt Synergieeffekte und reflektiert das Multi Utility-Konzept gegenüber den Kunden. So werden handfeste Empfehlungen ausgesprochen, welche die Entwicklung eines eigenen Multi Utility-Ansatzes und dessen operative Umsetzung erlauben. Chancen und Potentiale werden aufzeigt und Risiken transparent gemacht.

An Beispielen für unterschiedliche Multi Utility-Konzepte mangelt es nicht. Multinationale Konzerne wie E.ON und RWE setzen ebenso auf eine vielfältiges Produktangebot wie Regionalversorger und lokale Stadtwerke. Doch wie erfolgreiche sind diese Ansätze und was sind die Voraussetzungen und die Anforderungen an das Unternehmen?

Die Studie gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Sie liefert neben theoretischen Grundlagen und praktischen Handlungsempfehlungen gezielt Marktdaten, Wettbewerbsprofile und zeigt Anforderungen und Erfahrungen auf. Damit zeigt sie, wie sich Versorgungsunternehmen heute als Multi Utility aufstellen können - falls gewünscht.

Ziele und Nutzen

Die Studie gibt einen fundierten Einblick in die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen und Potentiale im Bereich Multi Utility vor dem Hintergrund steigender Anforderungen durch den Wettbewerb. Dabei beschreibt sie über unterschiedliche Szenarien mögliche Ausprägungen dieser Entwicklungen und erlaubt es dem Leser so, einen transparenten Überblick zu gewinnen, seine eigenen Auffassungen in die Studienergebnisse einzubinden und somit zu eigenen Schlussfolgerungen zu gelangen.

Die Studie gibt gezielt Hinweise auf neue Geschäftsfelder und Synergieeffekte und zeigt die Erfolge qualitativ und quantitativ auf. Sie liefert Empfehlungen darüber, wie eine Umsetzung erfolgen kann und erlaubt es, sich zu positionieren, um im Wettbewerb ganz vorne mit dabei zu sein. Damit ermöglicht die Studie eine Überprüfung der bisherigen eigenen Strategie und ihrer Umsetzung und eine zielgerichtete Fokussierung auf neue Geschäftsfelder und deren organisatorischer Umsetzungen. Dies führt zu handfesten und nachweisbaren Erfolgen.

Auf der Grundlage einer umfangreichen Befragung zum Multi-Utility-Ansatz werden Bedeutung und Potentiale aufgezeigt und Strukturen offengelegt. Es werden Fakten geschaffen, Grundannahmen präsentiert und Prognosen abgegeben, die nachvollziehbar sind und es innerhalb von Szenarien jedem Unternehmen der Branche erlauben, selbst individuelle Einschätzungen einfließen zu lassen und ein eigenes Szenario hieraus abzuleiten, auf dessen Basis eine weitere strategische Ausrichtung erfolgt.

Die Ermittlung von Trends sowie Chancen und Risiken hilft schließlich dabei, jeweilige Potentiale und Gefahren zu erkennen und zu kultivieren und die Entscheidungen in diesem Kontext entsprechend anzupassen, so dass eine schnelle Umsetzung der eigenen Strategien möglich wird.

Die Studie verfolgt damit das Ziel, das Potential des Multi Utility-Ansatzes aufzuzeigen und die Anforderungen, Voraussetzungen und Risiken transparent zu machen und durch die Darstellung von Methoden und Grundannahmen die Möglichkeit zu geben, die Studienergebnisse an die individuelle Situation anzupassen und hieraus letztlich eigene strategische und operative Handlungsoptionen abzuleiten.

Damit unterstützt sie gleichermaßen Energieversorger, Single Utilities, Querverbundunternehmen, und Energiedienstleister durch frühzeitiges Erkennen und Wahrnehmen von Erfolgspotentialen und bietet auch bestehenden Multi Utilities Ansätze zur Erweiterung der eingeschlagenen Strategie.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Trendstudie ca. 200 strukturierte Befragungen mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Energieversorgungsunternehmen
  • Single- und Multi Utilities, Querverbundunternehmen
  • Dienstleister, Berater und Forschungseinrichtungen

Märkte und deren Entwicklungen werden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erhoben. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führen zu abgesicherten Aussagen über Markt, Trends, Dienstleistungen und Wettbewerb sowie Strategien im liberalisierten Markt. Mit Hilfe einer multivariaten Trend-Impact-Analyse™ werden diese Daten und Informationen quantifiziert und in einer wissensbasierten Datenbank konzentriert. Daraus werden u.a. Szenarien gebildet und entsprechende Prognosen generiert.

Zielgruppe

Die Trendstudie hilft Energieversorgern, Single- und Multi Utilities, Querverbundunternehmen, Herstellern und Systemanbietern, zukünftige Potentiale in der Versorgungswirtschaft einzuschätzen und das eigene Angebot bzw. die eigenen Maßnahmen vor diesem Hintergrund im Zuge einer Erweiterung der Marktposition auf- und auszubauen. Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien