Lieferantenwechsel Strom/Gas (Geplant)

Prozesse, Umsetzung, Kennzahlen

Studiennummer: 15-0465 Studienbereich:KundenserviceAbrechnungMess- und ZählerwesenStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 600 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 4.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Eine zentrale Herausforderung für Energieversorger besteht zukünftig in der Senkung der Prozesskosten für den Lieferantenwechsel.

Denn der Kostendruck auf Energieversorgungsunternehmen (EVU) wird durch die zunehmende Anzahl der abzuwickelnden Anbieterwechsel innerhalb der gesetzlichen Fristen erhöht.

So hat sich bspw. die Kundenwechselrate (Strom und Gas) in den letzten Jahren mehr als verdoppelt (Strom: von 0,8 auf 3 Mio. Wechsel, Gas: von 0,005 auf 0,9 Mio. Wechsel zwischen 2006 und 2010; Quelle: Bundesnetzagentur, 2011). Zukünftig kann erwartet werden, dass sich diese Tendenz fortsetzt, wie anhand der links stehenden Abbildung zu sehen ist. Bei knapp 30 Prozent der Haushaltskunden ist die Wahrscheinlichkeit des Stromanbieterwechsels innerhalb der nächsten zwölf Monate sehr hoch. Der Wettbewerb um Energiekunden intensiviert sich ebenso durch die zunehmende Anzahl an Wettbewerbern (Vertriebsgesellschaften, Genossenschaften etc.) im Markt.

Neben der steigenden Wettbewerbsintensität führen zudem gesetzliche Anforderungen zu einer zusätzlichen Verschärfung des Kosten- und Zeitdrucks bei Energieversorgern. Durch Änderungsfestlegungen der Bundesnetzagentur (BNetzA) zu GPKE und GeLi Gas sind die Prozessabläufe und IT-Anforderungen verändert worden, deren Anpassung weitere Aufwendungen seitens der Energieversorger erfordern. So muss bspw. durch den Wegfall des Fristenmonats, mit dem der Lieferantenwechsel nun auch untermonatlich möglich ist, jeder Lieferantenwechsel innerhalb von drei Wochen umgesetzt werden.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen widmet sich die geplante trend:research-Studie „Lieferantenwechsel Strom/Gas: Prozesse, Umsetzung, Kennzahlen“ diesem Themenfeld. Auf Basis einer umfangreichen Expertenbefragung sowie zusätzlichem Desk Research werden die Prozesse im Lieferantenwechsel und die gegenwärtige Umsetzungspraxis bei Energieversorgern dargestellt. Weiterhin ist durch die Kenntnis der eigenen Prozesse und Kosten infolge der Erhebung von Kennzahlen ein Vergleich mit anderen Unternehmen möglich. Dies bietet die Möglichkeit, die eigenen Prozesse zu optimieren.

Darüber hinaus beantwortet die Studie folgende Fragen:

  • Wie wirken sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen auf die Teilprozesse im Lieferantenmanagement aus?
  • Wie hoch ist die Anzahl der Lieferantenwechsel bei Energieversorgern – differenziert nach Sparten?
  • Wie hoch ist der Grad der Automatisierung im Rahmen der Umsetzung des Lieferantenwechselprozesses bei Energieversorgern?
  • Welche Herausforderungen bestehen im Umsetzungsprozess?
  • Welche Service Level sind für den Lieferantenwechsel vereinbart?
  • Wie werden sich die Kundenwechselraten bis 2020 entwickeln?
  • Welche Strategien ergeben sich für die einzelnen Marktteilnehmer?
Ziele und Nutzen

Im Rahmen der Studie werden Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der Optimierung von Prozessen im Lieferantenwechsel stehen, gegeben. Hierbei werden die Prozesse im Lieferantenwechsel und deren gegenwärtige Umsetzungspraxis bei Energieversorgern dargestellt. Auf dieser Basis werden wesentliche Kennzahlen im Lieferantenwechselprozess aufgezeigt. Hierdurch besteht für Unternehmen die Möglichkeit, eigene Prozessabläufe und -kosten mit denen anderer Unternehmen zu vergleichen und entsprechend Prozessoptimierungen umzusetzen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie ca. 80 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Energieversorger/Stadtwerke
  • Vertriebsgesellschaften
  • Netzbetreiber
  • Weitere Experten
Zielgruppe

Die Potenzialstudie richtet sich an Energieversorger/Stadtwerke, Vertriebsgesellschaften und Netzbetreiber sowie weitere Energiedienstleister und hilft diesen Unternehmen, über die Kenntnis wesentlicher Prozesse, Umsetzungspraktiken und Kennzahlen, die eigenen Prozessabläufe und Kostenstrukturen auf den Prüfstand zu stellen.

Der Nutzen ergibt sich v. a. für Vorstände, Geschäftsführung sowie für die einzelnen Fachabteilungen wie Vertrieb, Netz- und Messstellenbetrieb, Energiedatenmanagement, Abrechnung, Kundenservice und IT.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.