Markt für Recycling-PVC in Europa bis 2020 (Geplant)

Mengen- und Preisentwicklung, Wettbewerb, Recyclingtechnologien

Studiennummer: 13-1349 Studienbereich:Stoffliche VerwertungStudienart: KurzstudieSeitenzahl:ca. 800 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 6.200,00 €
Broschüre:
 
Einführung

PVC ist ein gefragter Werkstoff auf Europas Baustellen. Seine Wirtschaftlichkeit und Vielseitigkeit machen oft erst Bauvorhaben möglich. 60% des beispielsweise in Deutschland produzierten PVC werden in meist langlebigen Bauprodukten im Tief- und Hochbau, beim Neubau oder bei der Sanierung von Altbauten eingesetzt. Haupteinsatzgebiete recycelten PVCs sind Fenster, beschichtete Bahnen, Rohre, Böden und Bodenbeläge.

In vielen Regionen Europas wurden PVC-Rücknahmesysteme etabliert, um die Selbstverpflichtung „Vinyl 2010“ der europäischen PVC-Industrie einzuhalten: Bis 2010 sollen mindestens 200.000 Tonnen PVC pro Jahr mehr als vor zehn Jahren wieder verwertet werden. Mit gut 186.000 Tonnen zusätzlichem PVC-Recycling in 15 EU-Staaten im Krisenjahr 2009 sieht die Bilanz zwar etwas schlechter aus als im Vorjahr, die Chancen stehen aber gut, das angestrebte Ziel in diesem Jahr zu erreichen.

Bis 2008 haben verbesserte Verwertungstechnologien, gestiegene Preise von PVC Neuware und nicht zuletzt die politischen Zielsetzungen den Markt für Recycling-PVC immer attraktiver werden lassen. Wie bei vielen anderen Kunststoffarten auch, fielen die Preise für Recycling-PVC aufgrund der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise und des damit einhergehenden Abschwungs der gesamten Weltkonjunktur. In diesem Jahr steigen die Preise für PVC-Recyclate und Agglomerate in den Erstmärkten (im Wettbewerb zur PVC-Neuware) und den Zweitmärkten (Wettbewerb gegenüber anderen Baustoffen wie Beton und Holz) wieder an. Da PVC bei der Verbrennung aufgrund der Salzsäurebildung kritisch ist, ist die stoffliche Verwertung auch aus ökologischen Gründen sinnvoll.

Die Studie analysiert die Entwicklung des Marktes für Recycling-PVC und gibt dabei einen Überblick zu bestehenden Markt- und Kostenstrukturen sowie zu derzeitigen Verwertungs- und Abfallmengen. Dabei werden u.a. folgende Fragestellungen beantwortet:

  • Welche Einflussfaktoren wirken auf die Preise von Primär- und Recycling-PVC, wie unterscheiden sich Erst- und Zweitmärkte für PVC?
  • Wie wird sich die Menge des Recycling PVC’s aus Produktions- und Siedlungsabfällen entwickeln?
  • Wie wird sich der Einsatz neuer Technologien auf die Kosten des PVC-Recyclings auswirken?
  • Welche Verwertungsvariante (stofflich, energetisch) ist unter welchen Bedingungen die sinnvollste?
  • Wo konkurrieren die Interessen der stofflichen mit denen der energetischen Verwertung?
  • Wie sehen die Wettbewerbsstrukturen aus?
  • Welche Trends, Chancen und Risiken bestehen am Markt?
Ziele und Nutzen

Die Studie stellt den Markt für Recycling-PVC in Europa systematisch, detailliert und transparent dar und gibt dabei Antworten auf wichtige Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Verwertung von PVC sowie dem Einsatz von Regranulaten und Agglomeraten stellen. Der Fokus dieser Studie richtet sich auf zukünftige Marktentwicklungen und betrachtet dabei auch die technologischen und wirtschaftlichen Handlungsoptionen für Entsorgungs- und Verwertungsunternehmen sowie PVC-Verarbeiter. Ausgehend von der aktuellen Situation und den zu erwartenden Entwicklungen liefert die Studie Strategieoptionen, Chancen und Risiken sowie Trends aus dem Erst- und Zweitmarkt für Primär- und Recycling-PVC. Sie bietet für Industrieunternehmen, Entsorger und Verwerter die Möglichkeit, gezielt eigene fundierte Strategien abzuleiten, um am Markt bestehen zu können oder neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie ca. 100 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Unternehmen der chemischen Industrie
  • Betreiber von Sortier- und Aufbereitungsanlagen
  • Entsorgungsunternehmen
  • Anlagenbauer
  • Weitere Experten (z.B. aus Verbänden)

Die Auswertung der Ergebnisse aus Field- und Desk-Research führen zu abgesicherten Aussagen über Märkte, Trends, Wettbewerb und Handlungsoptionen im Markt für Recycling-PVC. Mit Hilfe einer multivariaten Trend-Impact-AnalyseTM werden Daten und Informationen quantifiziert und in einer wissensbasierten Datenbank konzentriert. Daraus werden u.a. Szenarien gebildet und entsprechende Prognosen generiert.

Zielgruppe

Mit Hilfe dieser Potenzialstudie können sich sowohl Industrieunternehmen aus der PVC-Verarbeitung und -Herstellung als auch Entsorgungs-, Verwertungsunternehmen und Händler einen Überblick über zukünftige Potenziale auf dem Markt für Recycling-PVC verschaffen. Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb. Des Weiteren können Interessenverbände diese Studie als Empfehlungsgrundlage für ihre Mitglieder verwenden.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung