Kommunen als Kunden der Energieversorger

Studie: Kommunen als Kunden der Energieversorger

Einführung

In den kommenden 5 bis 8 Jahren luft der Groteil der heutigen Konzessionsvertrge fr Strom und Gas aus. Doch eine Positionierung der Energieversorger erfolgt hier bisher nur sporadisch die Kommunen klagen teilweise sogar ber unzureichenden Konzessionswettbewerb. Andererseits verhindern sie im Einzelfall durch gezielte lokal beschrnkte Bekanntmachung oder vorzeitige Verlngerungen dort den Wettbewerb, wo sie mit dem bestehenden Anbieter gute Erfahrungen gemacht haben.

Das Bild bei kommunalen Energielieferungen gestaltet sich dagegen bereits dynamischer: verkrzte Vertragslaufzeiten bei Strom und vermehrt auch bei Gas, zunehmende Bndelung von Abnahmemengen und erste Akquisitionserfolge von neuen Wettbewerbern wie LichtBlick oder Nuon erfordern hier schon heute eine zumindest regionale strategische Positionierung.

Auch im kommunalen Dienstleistungsbereich deutet sich vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage und einer zunehmenden Trennung von Konzession und Dienstleistung (bspw. Straenbeleuchtung) durch die Kommunen eine beschleunigende Wettbewerbssituation an, die einen Markteintritt fr neue Anbieter weiter vereinfacht und das Halten des Marktes fr die bestehenden Wettbewerber zunehmend erschwert.

In der Konsequenz zeigt sich damit: mehr denn je ist eine stringente strategische Ausrichtung fr Energieversorger gegenber Kommunen auf den Ebenen Konzessionen, Energielieferung und kommunale Dienstleistungen wichtig.

 

Abstract

Die sofort verfgbare Studie untersucht auf rund 700 Seiten vor diesem Hintergrund die kommunalen Kunden, zeigt Potenziale und Bedrohungen auf und beantwortet u.a. verschiedene wichtige Fragestellungen:

  • Wie ist der Status Quo auf Ebene der Konzessionsvertrge? Wann laufen diese allgemein aus, wie sind sie dotiert, wie hoch fllt der Gemeinderabatt aus?
  • Welche Laufzeiten besitzen Energieliefervertrge, wer ist der Vertragsnehmer?
  • Welche kommunalen Dienstleistungen werden in welcher Form erbracht? Was wird outgesourct, was selbst umgesetzt?
  • Wie ist die Position zum Outsourcing bei Kommunen, welche Rolle spielen dabei Energieversorger?
  • Wie gro ist das von Kommunen ausgehende Marktpotenzial?
  • Welche Rahmenbedingungen existieren bei Kommunen?
  • Wie lassen sich Akquisitionserfolge erzielen? Welche Strategien fhren zum Ziel?
  • Welche Erfahrungen liegen bei Kommunen im Outsourcing vor?
  • Wie werden Entscheidungen bei Kommunen vorbereitet, wie werden sie getroffen und auf welchen Grundlagen basieren sie?
  • Gibt es einen Wettbewerb um Konzessionsvertrge, Energielieferungen fr Kommunen und kommunale Dienstleistungen?

 

Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit Konzessionen, Energielieferungen und Dienstleistungen bei Kommunen zu stellen sind.

Ausgehend von den Rahmenbedingungen, den Anforderungen und dem Bedarf von Stdten, Kreisen und Gemeinden setzt sich die Studie mit dem Status Quo und den Entwicklungen in den oben genannten Bereichen auseinander und zeigt so die Potenziale und Bedrohungen fr Energieversorger in diesem zunehmend dynamischen Kundensegment: so werden einzelne Dienstleistungen ebenso behandelt wie die Frage, welche Bedeutung Konzessionsvertrge fr einen Dienstleistungserfolg besitzen, wie Entscheidungen auf Gemeindeebene tatschlich getroffen werden und wie sich Energieversorger dahingehend positionieren knnen. Damit erlaubt es die Studie den Energieversorgern, sich zielgerichtet auf strategischer und operativer Ebene bei Konzessionen, Energielieferungen und Dienstleistungen gegenber Kommunen vorzubereiten und einen Vorteil im Wettbewerb um den kommunalen Kunden zu erarbeiten.

 

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen wurden 119 strukturierte und qualifizierte Tiefeninterviews mit Kommunen (Gemeinden, Kreise, Stdte) gefhrt. Darber hinaus flieen weitere qualitative Interviews mit ausgewhlten Experten bei Energieversorgern in die Studie ein.

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse werden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengesprche erhoben. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen fhren zu abgesicherten Aussagen ber Markt, Trends, Wettbewerb sowie Strategien.

 

Zielgruppe

Die Potenzialstudie richtet sich an Energieversorgungsunternehmen und hilft diesen, die eigenen vertrieblichen Aktivitten gegenber Kommunen auf Ebene von Konzes-sionen (Strom, Gas, Wasser), Energielieferungen (Strom, Gas) und kommunalen Dienstleistungen zu berprfen, zu schrfen und zu ergnzen und damit die eigene Strategie/ Marktpositionierung vor diesem Hintergrund aktiv zu gestalten. Der Nutzen ergibt sich fr Vorstnde, Geschftsfhrer, Strategie-, Unternehmens- und Konzern-planung sowie Marketing, Vertrieb, Kundenservice und Produktentwicklung.