Der Markt für Gründungsstrukturen in der Offshore-Windenergie in Europa bis 2030 (3. Auflage) (Geplant)

Technologie, Forschung und Innovationen, Markt, Potenziale und Wettbewerb

Studiennummer: 17-2240-3 Studienbereich:WindenergieStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 900 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 7.500,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Dem wachsenden Markt der Offshore-Windenergie stehen in den kommenden Jahren viele Herausforderungen bevor. Eine besondere ist die technische Weiterentwicklung der Gründungstrukturen, die die Erstellung von Offshore-Windparks in Meerestiefen von mehr als 50 Metern ermöglicht. Ebenso müssen Optimierungsprozesse entwickelt werden, um Kosten einzusparen. Strenge Vorgaben zu Schallemissionen verleihen auch neuen Installationsverfahren eine immer wichtigere Bedeutung.

Eine Vielzahl technischer Lösungen gibt es schon: Monopiles, Tripods, Jackets, Tripiles und Schwerkraftfundamente. Diese werden auf Grundlage von Erfahrungswerten stetig weiterentwickelt oder zum Teil auch zurückgestellt. Neue Entwicklungen sind u. a. Schwimmende Fundamente, Saugfundamente, Bionische Fundamente oder Delta Hyprid Fundamente. Im Vergleich der Fundamente liegt ein besonderes Augenmerk auf den Themen Einsatzfähigkeit (z. B. Tragfähigkeit), Herstellungs- und Installationskosten sowie Schallemissionen bei der Installation.

Meeresströmungen, Wellen und extreme Windverhältnisse sowie bis zu 850 Tonnen schwere Windenergieanlagen sorgen für eine außergewöhnlich hohe dynamische Belastung der Stahl- bzw. Betonstrukturen. Dementsprechend sind die Anforderungen an die Gründungstrukturen sehr hoch.

Die extremen Wetterverhältnisse auf See sind ebenfalls eine große Herausforderung bei der Errichtung der Offshore-Windparks. Neue Logistikkonzepte für die Errichtung müssten auf den Weg gebracht werden, um Kosten zu senken und gleichzeitig die Sicherheit zu erhöhen, so die interviewten Experten.

Neben technischen Herausforderungen, sieht sich der Markt für Gründungsstrukturen mit wachsender Konkurrenz konfrontiert. Optimierungen im Produktionsablauf vor allem aber Materialersparnisse durch Designveränderung bieten großes Kosteneinsparpotenzial und stärken damit die eigene Konkurrenzfähigkeit.

Die geplante Neuauflage der Studie „Der Markt für Gründungsstrukturen“ reagiert auf das rasante Tempo, mit dem sich der Markt entwickelt. Sie liefert einen aktuellen Überblick u. a. über die spezifischen Daten, Einsatzmöglichkeiten, Kapazitätszuwächse sowie Vor- und Nachteile der am Markt vorhanden Fundamenttypen. Darüber hinaus werden auf Chancen und Risiken in dem internationalen Markt hingewiesen.

Die Studie liefert u. a. Antworten auf folgende Fragestellungen:

  • Welche Rahmenbedingungen beeinflussen die Offshore-Windenergie allgemein und den Markt für Gründungsstrukturen speziell?
  • Welchen Anteil haben die verschiedenen auf dem Markt befindlichen technischen Lösungen?
  • Wie verläuft die weitere technische Entwicklung, welche Neuentwicklungen gibt es und wann sind diese marktreif? Welche Technologien werden aus dem Markt ausscheiden?
  • Welche technologischen und ökonomischen Anforderungen werden an Gründungstrukturen gestellt?
  • Welche Erfolgsfaktoren und Hindernisse gibt es im Markt für Gründungsstrukturen?
  • Wie entwickelt sich der Markt für Gründungsstrukturen in der Zukunft?
  • Welche strategischen Handlungsoptionen eröffnen sich den Marktteilnehmern?
Ziele und Nutzen

Die Studie liefert Antworten auf wesentliche Fragen im Bereich der Gründung von Offshore-Windenergieanlagen auf europäischer Ebene. Dabei wird umfassend über den wachsenden Markt der Offshore-Windenergie allgemein informiert und detaillierte Informationen für den Bereich Fundamente bereitgestellt. Durch die Betrachtung auf Länderebene werden fundierte Einschätzungen zu den jeweiligen Potenzialen und Entwicklungen ermöglicht sowie die unterschiedlichen Anstrengungen aufgezeigt. Dazu tragen auch die Betrachtung der wichtigsten Hersteller und Zulieferer bei. Die Studie bietet einen weitreichenden Überblick über die europäische Offshore-Windenergiebranche und die zukünftigen Potenziale im Bereich Gründungsstrukturen.

Methodik

wind:research setzt verschiedene Desk und Field Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen sowie der Analyse von Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichten etc., fließen in die Potenzialstudie 50 strukturiere Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Fundament-Hersteller und Zulieferer
  • Projektentwickler, Betreiber
  • Reedereien/ Eigner von Spezialschiffen
  • O&M-Dienstleister
  • Transport- und Montageunternehmen
  • Verbände/ Institute/ öffentliche Stellen/ Marktexperten

Darüber hinaus fließen wesentliche Erkenntnisse aus der Befragung aus der Studie „Transport, Logistik und Häfen (2. Auflage)“ und „Der Markt für Gründungsstrukturen in der Offshore-Windenergie in Europa bis 2030 (2. Auflage)“ in die Bearbeitung ein. Die dargestellten Analysen und Ergebnisse werden mit Hilfe der o. g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Befragung führt zu abgesicherten Aussagen über den Markt, die Potenziale und die Entwicklungen in dem Markt für Offshore-Gründungsstrukturen in Europa bis 2030.

Zielgruppe

Anhand der Studie können sich Vorstände, Geschäftsführer, Gremien und andere Entscheidungsträger sowohl auf der Anbieter- (Fundamenthersteller und Komponentenzulieferer) als auch der Nachfrage-Seite (Anlagenhersteller, Windparkbetreiber und Projektierer) über die derzeitigen und zukünftigen Entwicklungen im Markt für Gründungsstrukturen in der Offshore-Windenergie bis 2030 informieren. Somit können für das eigene Unternehmen die entsprechenden Strategien abgeleitet werden. Neben den in der Windbranche etablierten Unternehmen, richtet sich die Studie auch an Branchenneulinge, denen durch die Studie der Einstieg erleichtert wird.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien