Der Markt für Holzpellets in Deutschland und Europa bis 2025 (2. erweiterte und überarbeitete Auflage)

Potenziale, Entwicklung der Biomasseressourcen, Vertriebsstrategien, Chancen und Risiken im Wärmemarkt

Studiennummer: 16-01149-2 Studienbereich:ErzeugungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:1.200 SeitenErscheinungsdatum:November 2013Preis: 4.200,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Die steigenden Kosten für Öl und Gas haben dem Heizen mit Holzpellets in 2012 mit 25.000 neuen Feuerungsanlagen allein in Deutschland ein weiteres Rekordjahr beschert. Dieser Wachstumstrend für Holzpelletheizungen ist in Deutschland eine Folge verbesserter politischer und gesetzlicher Rahmenbedingungen, wie der Änderung des EEWärmeG im Mai 2011. Europaweit hat derweil die Einführung der europäischen Normung EN 14961 den Markt in qualitativer Hinsicht ausdifferenziert und europaweite Absatzchancen eröffnet. Neuere Marktsegmente für Pellets (Industrie und Gewerbeunternehmen) heben sich seit Einführung der EU-Normungen deutlicher vom traditionellen Haushaltemarkt ab und auch das Thema der Mitverbrennung in bestehenden Kohlekraftwerken wird zunehmend gefordert.

Diesem noch nicht ausgeschöpften Potenzial stehen im wachsenden Markt eine Reihe ökonomischer Unsicherheiten gegenüber. Konkurrierende Nachfrager für den Hauptrohstoff Holz aus der Papier- und Nutzholzindustrie, aber auch aus anderen bioenergetischen Sparten üben starken Einfluss auf den Markt für Holzpellets aus. Die erhöhte Nachfragekonkurrenz birgt dabei nicht nur Verteuerungsrisiken für den Rohstoff, sie stellt in der Folge auch die Frage nach der langfristigen Verfügbarkeit von Biomasse in den Vordergrund.

Vor diesem Hintergrund kommt dem strategischen Vertrieb für die Hersteller und Händler von Holzpellets und Feuerungsanlagen eine wachsende Bedeutung zu. Die Vertriebsoptionen für Hersteller und Händler werden im Rahmen der Studie „Der Markt für Holzpellets in Europa bis 2025“ detailliert dargestellt und bewertet. Zudem werden die Anforderungen der Zielkunden differenziert nach Bereichen beschrieben.

Angesichts der europaweit stark zunehmenden Anzahl von Holzpelletheizungen und der Marktausdifferenzierung wird in der Studie die zukünftige Entwicklung für jedes einzelne der betrachteten Länder untersucht und Prognosen über die Potenziale und Preise auf dem Pelletmarkt erstellt. Darüber hinaus werden die Technologien zur energetischen Nutzung von Pellets, konkurrierende Stoffströme und Potenziale von Inputstoffen auf der Basis eines umfangreichen Desk Research sowie 100 Experteninterviews analysiert. Folgende Fragestellungen werden im Rahmen der Studie u.a. berücksichtigt:

  • Welche Holzmengen stehen hierzulande und europaweit für den Einsatz in Pelletkesseln und -heizungen aktuell und zukünftig zur Verfügung?
  • Welche Möglichkeiten des Vertriebs ergeben sich für Holzpelletproduzenten und Anlagen- und Komponentenhersteller?
  • Wie entwickeln sich die Preise und das Marktvolumen für Holzpellets und Pelletheizungen in den einzelnen Ländern in den kommenden Jahren?
  • Welche Anforderungen stellen die unterschiedlichen Zielkundengruppen an ihre Anlagen in Bezug auf Effizienz und Technik?
  • Wie entwickeln sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die Förderbedingungen im Wärmemarkt in den einzelnen Ländern?
  • Welche technischen Entwicklungen gibt es bei Pelletheizungen?
  • Welche Länder bieten Potenziale für den Export von Holzpellets? Welche für den Import?
  • Wer sind die führenden Marktteilnehmer und wie entwickelt sich der Wettbewerb auf den einzelnen Wertschöpfungsstufen?
  • Welche Chancen und Risiken ergeben sich für die Hersteller und Händler von Holzpellets und Pelletheizungen?
  • Welche Trends, Chancen und Risiken prägen den europäischen Markt?
  • Welche Strategien sind für die unterschiedlichen Marktteilnehmer Erfolg versprechend?
Ziele und Nutzen

Ausgehend von den aktuellen Rahmenbedingungen und vom Status quo analysiert die Studie die zukünftige Entwicklung in den Märkten für Holzpellets und für Holzpelletheizungen in Deutschland und 13 weiteren europäischen Ländern. In diesem Zusammenhang wird die Nachfrage von Seiten der verschiedenen Endkundengruppen untersucht. Die Analyse der Marktentwicklung bis 2025 erfolgt sowohl quantitativ als auch qualitativ (bspw. Anwenderanforderungen unterschiedlicher Kundengruppen, Wettbewerbsintensität). Auf dieser Basis wird die Wettbewerbsstruktur und -entwicklung abgeleitet sowie die Trends, Chancen und Risiken für die Marktakteure erfasst. Dadurch wird es dem Leser ermöglicht, die eigene Positionierung im Markt zu überprüfen und ggf. anzupassen bzw. neue Strategien zu entwickeln.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie ca. 100 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Kessel- und Ofenhersteller
  • Pellethersteller und -händler
  • Gewerbe- und Industrieunternehmen
  • Bau- und Immobiliengesellschaften
  • Öffentliche Einrichtungen
  • Weitere Experten (Institutionen, Verbände etc.)

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse wurden mit Hilfe der o. g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertungen der Anforderungen und Erwartungen führten zu abgesicherten Aussagen über Markt, Wettbewerb, Trends sowie Strategien.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft den Herstellern von Holzpellets und Pelletheizungen sowie Energieversorgern und Netzbetreibern, Technologieanbietern, Projektierern und weiteren Marktakteuren, zukünftige Potenziale im Markt für Holzpellets einzuschätzen und die eigene Strategie/Marktpositionierung vor diesem Hintergrund zu überprüfen und auszurichten.

Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie für Leiter der Bereiche Produktentwicklung, Vertrieb und Marketing. Neuen Marktteilnehmer hilft die Studie, fundierte Entscheidungen zum Markteintritt oder zur vertrieblichen Ausrichtung vorzubereiten.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien