Outsourcing und Wettbewerb im Billing

Produkt- und Dienstleistungspotenziale, Marktentwicklung, Wettbewerber

Studiennummer: 16-0473 Studienbereich:KundenserviceAbrechnungMess- und ZählerwesenStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:1.221 SeitenErscheinungsdatum:Juni 2013Preis: 4.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Durch die Standardisierung von Prozessen und Datenformaten im Billing erleichtert die Bundesnetzagentur neuen Wettbewerbern den Eintritt auf den Markt für entsprechende Dienstleistungen. Zudem führen wachsende Datenvolumina sowie die steigenden Anforderungen der Endkunden bzgl. Datenschutz und Versorgungssicherheit zu kostengünstigen Preisen bei Energieversorgern in zunehmendem Maße zu der Überlegung, Teilprozesse des Billing an externe Dienstleister zu vergeben.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass besonders kleineren Energieversorgern häufig die personellen Ressourcen oder das Know-how fehlen, um die wachsenden Anforderungen an das Energiedatenmanagement und die Abrechnungs-IT alleine bewältigen zu können. Weiterhin lässt der zunehmende Einsatz von Smart Metering die Nachfrage nach Dienstleistern mit entsprechenden Kompetenzen steigen. Aufgrund zunehmender Zahlungsausfälle und einer steigenden Anzahl der Lieferantenwechsel, gewinnen zudem präventive Maßnahmen im Forderungsmanagement, wie bspw. Bonitätsauskünfte, für Energieversorgungsunternehmen an Bedeutung.

Bei den Anforderungen, die Energieversorger und Netzgesellschaften an Abrechnungsdienstleister stellen, spielt der Preis weiterhin eine tragende Rolle, da Energieversorger aufgrund eines steigenden Wettbewerbs und Kostendrucks ihre Prozesse zunehmend kostengünstiger erbringen müssen. Vor dem Hintergrund, den Aufwand für das Controlling des Dienstleisters sowie eventuelle Nachbearbeitung möglichst gering zu halten, gewinnt die Qualität der erbrachten Leistung jedoch zunehmend an Bedeutung.

Die größten Hürden für die Fremdvergabe von Abrechnungsprozessen, die innerhalb der Studie ermittelt wurden, sind zum einen die gewachsenen Strukturen innerhalb der Energieversorgungsunternehmen und zum anderen die Angst vor der Abhängigkeit vom Dienstleister sowie dem Verlust von Kundennähe und Kundenkontakt.

Neben Informationen zu den genannten Themen beantwortet die Studie u. a. folgende Fragestellungen:

  • Welchen Einfluss haben die Rahmenbedingungen auf Outsourcing und die Wettbewerbsentwicklung im Billing?
  • Welches sind die wichtigen Akteure und Wettbewerber am Markt?
  • Welche Dienstleistungen werden am häufigsten an Dienstleister vergeben?
  • Welche Vor- und Nachteile sehen Energieversorger und Netzgesellschaften in der Fremdvergabe von Teilprozessen des Billing?
  • Wie hoch ist das Marktvolumen und wie wird es sich entwickeln?
  • Wie wird sich der Wettbewerb im Billing entwickeln?
Ziele und Nutzen

Im Rahmen der Studie werden Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit Outsourcing und dem Wettbewerb im Billing stehen, gegeben.

Ausgehend von der Darstellung wichtiger Rahmenbedingungen im Billing werden Marktrollen/-akteure sowie wesentliche Wettbewerbsbereiche im Billing aufgezeigt. Anschließend erfolgt eine Betrachtung der Prozesse sowie des Produkt- und Dienstleistungsspektrums in den einzelnen Teilbereichen des Billing. Aufgrund der zunehmenden Fremdvergabe von einzelnen Teilprozessen wird diesem Thema eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Hierbei werden der Status quo sowie die zukünftige Entwicklung betrachtet.

Anhand der Analysen wird die Prognose des Marktes im Billing bis 2025 in drei Szenarien betrachtet.

Die detaillierte Beschreibung der Wettbewerbs-entwicklung und Darstellung der Wettbewerber (inkl. Wettbewerbsprofile) kann bei der Auswahl entsprechender Dienstleister unterstützen.

Darüber hinaus werden aktuelle Trends, Chancen und Risiken für unterschiedliche Marktakteure beleuchtet und hieraus ableitbare mögliche Strategien für die Marktakteure innerhalb des Billing aufgezeigt. Abschließend wird ein Ausblick auf die zukünftig zu erwartenden Entwicklungen gegeben.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) sind in die Potenzialstudie 81 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen eingeflossen:

  • Energieversorgungsunternehmen (Vertriebs- und Netzgesellschaften)
  • Full-Service-Dienstleister
  • Dienstleister in den einzelnen Teilbereichen des Billing
  • Weitere Experten

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse wurden mithilfe der o. g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Erfahrungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Synergiepotenziale, Marktpotenziale und Entwicklungstrends.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie richtet sich an EVU sowie Full-Service-Dienstleister und spezialisierte Dienstleister in allen Teilprozessen des Billing und hilft diesen Unternehmen die weitere Entwicklung einzuschätzen sowie die eigene Strategie/Marktpositionierung vor diesem Hintergrund auszurichten bzw. entsprechende Dienstleistungen in das Portfolio aufzunehmen.

Der Nutzen ergibt sich sowohl für Vorstand und Geschäftsführung als auch für Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Bereichsleitungen in den Bereichen Vertrieb, Abrechnung und allen Teilbereichen des Billing.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien