Heizkostenverteilung und -abrechnung (4. Auflage) (Geplant)

Markt, Potenziale, Strategien im Submetering

Studiennummer: 15-0466-4 Studienbereich:AbrechnungMess- und ZählerwesenStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 800 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 4.800,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Der Markt für Heizkostenverteilung (HKV) wird seit langen Jahren von einem Oligopol der fünf großen HKV-Dienstleister BRUNATA-METRONA-Gruppe, ista, Kalorimeta, Minol und Techem geprägt. Diese Unternehmen teilen sich den Markt mit einem Marktanteil von über drei Viertel bezogen auf die Anzahl betreuter Geräte untereinander auf. Neue Dynamik entsteht eher durch Beteiligungen an kleinen HKV-Dienstleistern bzw. Anteilsverkauf der großen Unternehmen (laut aktueller Presseinformationen untersucht Charterhouse Capital Partners LLP aktuell Optionen bzgl. eines Verkaufs von Anteilen der ista International GmbH). Energieversorger, die teilweise ebenfalls die Heizkostenverteilung/-abrechnung anbieten, sind im HKV-Markt allerdings selten wahrnehmbar positioniert.

Es zeichnet sich jedoch ab, dass zukünftig – bspw. im Metering der Sparten Strom und Gas – neue Potenziale eröffnet werden können, die eine Diversifizierung des Produkt- und Dienstleistungsspektrum ermöglichen. Eine Ausweitung des Submetering auf das (Smart) Metering wird mittelfristig relevanter werden. Doch werden, abgesehen von wenigen Projekten, erst nach Veröffentlichung wichtiger Rechtsverordnungen und weiterer Richtlinien im Metering (bspw. Messzugangsverordnung im Bereich Strom/Gas, Schutzprofile und Technische Richtlinie zur Datensicherheit) neue Produkte und Dienstleistungen im Markt angeboten werden. Mittel- bis langfristig werden zunehmend Eigentümer für ihre Mieter (nach deren Einwilligung) neue Messstellenbetreiber für Strom- und Gasmesssysteme bestimmen können (vgl. § 21b Abs.5 EnWG). Dieses Leistungsangebot in der Strom- und Gassparte könnte zunehmend auch für etablierte HKV-Dienstleister reizvoll sein.

Die Potenzialstudie untersucht, vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen, Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren auf den Markt. Sie zeigt Strategien und Handlungsoptionen für etablierte HKV-Dienstleister, Energieversorger und weitere Dienstleister sowie deren Kunden auf.

Die Studie liefert sowohl für etablierte Marktakteure als auch für Markteinsteiger wichtige Informationen für die eigene Positionierung im Markt und beantwortet u. a. folgende Fragestellungen:

  • Welche aktuellen Rahmenbedingungen bestehen im Markt für Heizkostenverteilung und -abrechnung?
  • Welche Möglichkeiten ergeben sich in neuen Handlungsfeldern, wie Smart Home und Smart Metering?
  • Welche Technologien und Systeme bestehen in diesem Bereich?
  • Wie wird sich der Markt entwickeln, welche Marktvolumina sind erkennbar?
  • Welches Produkt- und Dienstleistungsspektrum besteht und in welchen Bereichen kann eine Diversifizierung erfolgen?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf entscheidende Fragen im Markt für Heizkostenverteilung und -abrechnung (Submetering). Ausgehend von aktuellen Rahmenbedingungen im Markt werden Prozesse sowie das Produkt- und Dienstleistungsspektrum im Markt dargestellt. Es wird auf Kooperationen im Markt und Anforderungen an die Produkte und Dienstleistungen eingegangen. Vergleiche des Status quo mit den Entwicklungen seit 2004 werden ebenso vorgenommen.

Eine detaillierte Marktbetrachtung und szenariospezifische Prognosen der Marktentwicklung ermöglichen Dienstleistern im HKV-Markt und Energieversorgern eine zielgerichtete Ausrichtung an den Marktpotenzialen. Die Studie gibt neuen Marktakteuren wichtige Einblicke und hilft etablierten Marktakteuren Bedrohungspotenziale zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Potenzialstudie ca. 80 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Unternehmen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
  • Heizkostenverteiler und -abrechner (inkl. Technologieanbietern)
  • Energieversorger/Messstellenbetreiber (aus dem Metering)

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse werden mithilfe der o. g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Anforderungen, Erfahrungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Wettbewerb und Entwicklungstrends.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie richtet sich an Heizkostenverteiler und -abrechner, Energieversorger, Messstellenbetreiber, weitere Dienstleister sowie Unternehmen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und hilft diesen Unternehmen, die weitere Entwicklung einzuschätzen und die eigene Strategie/Marktpositionierung vor diesem Hintergrund auszurichten.

Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Bereichsleitungen in Vertrieb, Messstellenbetrieb, Messdienstleistung und Abrechnung.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien