Der Markt für Contracting in Deutschland bis 2020 (3. überarbeitete und erweiterte Auflage)

Marktvolumen, Erfolgsfaktoren, Wettbewerb

Studiennummer: 15-1038 Studienbereich:Contracting/dezentrale EnergieStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:926 SeitenErscheinungsdatum:Mai 2013Preis: 6.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Im Zuge des Ausbaus der dezentralen Erzeugungsstrukturen steigt die Anzahl der potenziellen Contracting-Projekte. Zusätzlichen Auftrieb bekommt der Contracting-Markt durch die steigende Bedeutung der Energieeffizienz, welche bei vielen Zielkundengruppen an Bedeutung gewinnt. Für Contracting-Anbieter (speziell für Tochterunternehmen von Stadtwerken und Energieversorgern) stellt das Segment Contracting als Kundenbindungsinstrument und zur Erschließung neuer Geschäftsfelder ein weiterhin interessantes Geschäftsfeld dar.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass insbesondere regionale Contracting-Anbieter gute Chancen auf dem Markt haben und dass die Projekt-Akquise am besten durch bereits bestehende Kundenkontakte zu realisieren ist.

Bisher traf Contracting – trotz steigender Bekanntheit – nur bei wenigen auf Nachfrage. Offenheit gegenüber dem Konzept besteht jedoch. Vor allem Finanzhilfe und die Entlastung des eigenen Personals werden als Vorteile gesehen. Dementsprechend bietet der Markt weiterhin steigendes Potenzial.

Neue Vertriebskonzepte – in Anpassung an aktuelle Rahmenbedingungen – treiben den Wettbewerb zusätzlich voran, bspw. durch Kombinationsangebote mit Energiemanagementsystemen.

Die überarbeitete und erweiterte Neuauflage der 2009 erschienenen Zweitauflage beschäftigt sich u.a. damit, wie Vertrieb und Marketing aufgestellt sein müssen, um möglichst erfolgreich auf dem Markt zu agieren. Darüber hinaus analysiert sie den Status und die Entwicklung des Contracting-Marktes auf der Basis der aktuellen Rahmenbedingungen und gibt einen Ausblick auf die Markt- und Wettbewerbsentwicklung bis 2020.

In der Studie stehen, neben den Anforderungen der unterschiedlichen Zielkundengruppen, die folgenden Fragestellungen im Fokus:

  • In welchen Bereichen ergeben sich durch die Energiewende Wachstumschancen für Contracting?
  • Welche Hemmnisse behindern die Markterschließung?
  • Welche Zielkundengruppen versprechen die höchsten Absatz- und Ertragspotenziale?
  • Welche Wettbewerbstrukturen (Gesamtmarkt, Teilmärkte) gibt es? Wie wird sich der Wettbewerb entwickeln?
  • Welche Wachstumsraten sind im Contracting-Markt zu erwarten?

Differenzierte Analyse folgender Zielkundengruppen:

  • Gewerbe-/Handel- und Dienstleistungsunternehmen
  • Industrieunternehmen
  • Kommunen/öffentliche Einrichtungen
  • Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Ziele und Nutzen

Die Studie knüpft an die Ergebnisse der zweiten Auflage „Der Markt für Contracting in Deutschland bis 2018?“ sowie weiterer Vertiefungsstudien (z.B. „Der Markt für Kleinanlagen-Contracting bis 2020 (2. Auflage)“, „Bioenergie-Contracting“, usw.“) an. Neben differenzierten Aussagen über die Ausgangssituationen und Anwenderanforderungen der Zielkundengruppen, erfolgt eine detaillierte Analyse des Marktes und die Berechnung der entsprechenden Marktvolumina. Auf der Basis einer umfangreichen Befragung der Zielkundengruppen und Contractoren sowie einer transparenten Analyse der erwarteten Entwicklungen im Contracting-Markt werden strategische und operative Entscheidungen unterstützt und Empfehlungen zum Aufbau und/oder Ausbau der eigenen Marktposition gegeben.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie 103 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein: Zielkundengruppen:

  • Gewerbe-/Handel- und Dienstleistungsunternehmen
  • Industrieunternehmen
  • Kommunen/öffentliche Einrichtungen
  • Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
  • Contractoren
  • Weitere Experten aus Verbänden und sonstigen Institutionen
Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Contractoren, Energieversorgern und Dienstleistern, zukünftige Contracting-Potenziale im Gesamtmarkt sowie in einzelnen Zielkundengruppen einzuschätzen und das eigene Angebot bzw. die eigenen Maßnahmen vor diesem Hintergrund auszurichten.

Der Nutzen ergibt sich z.B. für Vorstände, Geschäftsführer, Marketing, Vertrieb, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung und –entwicklung, Leiter Contracting, Leiter kundennahe Anlagen u.ä.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien