Forderungsmanagement in der Abrechnung (Netznutzung und Energielieferung) (4. Auflage) (Geplant)

Herausforderungen, Prozessoptimierungen, Kennzahlen

Studiennummer: 14-0413-4 Studienbereich:AbrechnungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 1.000 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 4.500,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Verschiedenste Einflüsse wirken auf das Forderungsmanagement in der Energiewirtschaft ein. Neben allgemeinwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, den ansteigenden Zahlen bei Unternehmens- und Verbraucherinsolvenzen wirken sich insbesondere die steigenden Lieferantenwechselquoten auf das Forderungsmanagement aus.

Vertriebsgesellschaften agieren mehr und mehr unabhängig von (bspw. assoziierten) Netzbetreibern, so dass die Versorgungsleistung seltener gesperrt wird. Die Anforderungen an präventive Maßnahmen wie bspw. Bonitätsprüfungen und an die Prüfung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses angewendeter Mahnverfahren erhöhen sich. Bei der Nutzung individuell angepasster Mahnverfahren sollte eine Berücksichtigung des Aufwands und der Kosten in sämtlichen Prozessen des Forderungsmanagements erfolgen, um übermäßige Kostentreiber identifizieren zu können.

Die aktuelle Potenzialstudie untersucht auf Grundlage einer umfangreichen Expertenbefragung und einem Vergleich mit drei Vorauflagen die Wirksamkeit von Maßnahmen der Forderungseintreibung und die Kennzahlen im vorgerichtlichen Mahnwesen. Anhand der Studienerkenntnisse lassen sich innerbetriebliche Prozesse und Kosten analysieren und optimieren. Zudem zeigt sich anhand einer Marktbewertung, welche Potenziale im Forderungsmanagement durch Dienstleister umgesetzt werden können. Die Studie bietet den Marktakteuren dadurch Grundlagen zur Optimierung von Prozess- und Organisationsstrukturen.

Vor diesem Hintergrund beantwortet die Studie insbesondere die folgenden Fragen:

  • Welches sind die rechtlichen und energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit Auswirkungen auf das Forderungsmanagement?
  • Hat sich die Finanzkrise auf die Prozesse und Mahnverfahren im Forderungsmanagement ausgewirkt? Wenn ja, wie?
  • Welche Maßnahmen im Forderungsmanagement eignen sich für offene Forderungen aus Netznutzung und aus der Grundversorgung?
  • Welche Maßnahmen eignen sich für offene Forderungen anderer Tarife bzw. Versorgung in „fremden“ Netzen?
  • Welche Kosten, Kennzahlen und Erklärungsfaktoren charakterisieren das vorgerichtliche Mahnwesen?
  • Wie entwickelt sich der Markt im Forderungsmanagement?
  • Welche Dienstleister agieren im Markt für Forderungsmanagement, welche Leistungen werden angeboten?
Ziele und Nutzen

Im Rahmen der Studie werden Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit den Maßnahmen im vorgerichtlichen und gerichtlichen Forderungsmanagement stehen, gegeben. Basierend auf der Beschreibung aktueller Rahmenbedingungen erfolgt die Darstellung der Prozesse im Forderungsmanagement.

Neben der Zusammenführung genutzter Maßnahmen bei Netzbetreibern und Vertriebsgesellschaften werden wichtige Kennzahlen im Forderungsmanagement mit den Vorauflagen verglichen. Der Überblick der am Markt vorhandenen Produkte und Dienstleistungen im Forderungsmanagement gibt weitere Informationen, wo eine Unterstützung durch Dienstleister erfolgen kann. Die Erkenntnisse über das Forderungsmanagement in der Abrechnung und den Wettbewerb der Dienstleister unterstützen die strategischen Überlegungen hinsichtlich der eigenen Unternehmensausrichtung bei Energieversorgern und Dienstleistern.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie ca. 80 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Energieversorgungsunternehmen (EVU): Vertriebsgesellschaften, Netzgesellschaften
  • (Abrechnungs-)Dienstleister
  • Auskunfteien und Inkassodienstleister
  • Weitere Experten (Verbände, Institutionen etc.)
Zielgruppe

Die Studie unterstützt EVU, die einzelnen Maßnahmen und Prozesse im Rahmen des vorgerichtlichen Forderungsmanagements zu optimieren und Kostensenkungspotenziale zu nutzen. Für Dienstleister bietet sich die Möglichkeit, mithilfe der Studie das eigene Angebot anzupassen und die Potenziale für einzelne Dienstleistungsbereiche einzuschätzen.

Der Nutzen ergibt sich sowohl für Vorstand und Geschäftsführung als auch für Abrechnungsabteilungen, Controlling, Strategie, Planung und Entwicklung, Forderungsmanagement und Debitorenbuchhaltung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung