Wasserkraft in Deutschland und Europa bis 2030

Ausbauziele, rechtliche und geographische Rahmenbedingungen, Potenziale für den Ausbau der Wasserkraft in Europa

Studiennummer: 13-0197 Studienbereich:Regenerative EnergienErzeugungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:1.349 SeitenErscheinungsdatum:Januar 2011Preis: 6.800,00 €
Broschüre:
 
Einführung

In den kommenden 20 Jahren wird sich die installierte Leistung aus Wasserkraft in den betrachteten europäischen Ländern um rund 86.700 MW (Referenzszenario) erhöhen. Während in Schweden und Finnland der Ausbau der Wasserkraft nur noch begrenzt möglich ist, ist vor allem in der Türkei, aber auch in Österreich, der Schweiz und Rumänien mit einem beträchtlichen Ausbau zu rechnen. Insbesondere in westeuropäischen Ländern liegt das Potenzial in Ersatz, Modernisierung und Reaktivierung bestehender Wasserkraftwerke oder dem Bau von Kleinwasserkraftwerken. Die Voraussetzungen für den Ausbau der Wasserkraft sind in den betrachteten Ländern dieser Studie sehr unterschiedlich, teils erschweren Umweltauflagen und genehmigungsrechtliche Hürden den Bau neuer Wasserkraftwerke. Die länderspezifischen Treiber und Hemmnisse werden in der Studie näher betrachtet.

Zwar ist ein Ausbau der „klassischen“ Wasserkraft teileweise nur noch begrenzt möglich, es befinden sich jedoch Technologien in der Entwicklung, die vor allem den Ausbau der Wasserkraft auf See ermöglichen sollen. So gab Siemens Anfang 2010 die Beteiligung an dem britischen Meeresturbinenspezialisten Marine Current Turbines bekannt. Zusammen wollen die Unternehmen Meeresströmungskraftwerke entwickeln. Die Entwicklungspotenziale dieser und anderer neuer Wasserkrafttechnologien werden unterschiedlich hoch eingeschätzt.

Begrenzender Faktor für den weiteren Ausbau sowohl an Land als auch auf See sind im Wesentlichen die geographischen Gegebenheiten eines Landes. Bei Pumpspeicherkraftwerken sind es u.a. Abflussmenge und Höhendifferenz, die über die produzierte Strommenge bestimmen.

Ausgehend von diesen Rahmenbedingungen zeigt die Studie die geographischen Rahmenbedingungen auf und betrachtet mögliche technologische Entwicklungen sowie die daraus resultierenden Potenziale, die sich in den betrachteten Ländern ergeben.

Auf Basis von ausführlichem Desk Research und einer umfangreichen Befragung von 102 Branchenexperten (Anlagen- und Komponentenhersteller, Betreiber/EVU und Projektentwickler) gibt die Studie einen Überblick über den Status quo und die Marktentwicklung der Wasserkraft bis 2030 in ausgewählten Ländern und beantwortet dabei u.a. folgende Fragestellungen:

  • Welche Rahmenbedingungen bieten sich in den betrachteten Ländern?
  • Welche technologischen Innovationen sind in der Entwicklung und welche Potenziale zum Ausbau der Wasserkraft bergen diese?
  • Wie entwickelt sich das Marktvolumen beim Bau bzw. Retrofit/Erneuerung von Wasserkraftwerken in Europa?
  • Welche Trends zeichnen sich ab und welche Chancen oder Risiken lassen sich daraus ableiten?
  • Welche Strategien sind für die verschiedenen Marktteilnehmer erfolgversprechend?
Ziele und Nutzen

Die Studie zeigt neue technologische Entwicklungen und sich daraus ergebende Potenziale für den Ausbau der Wasserkraft in ausgewählten europäischen Ländern auf. Dazu werden u. a. die rechtlichen und geographischen Rahmenbedingungen in detaillierten Länderprofilen dargestellt.

Die dargestellten Trends, Chancen und Risiken ermöglichen es, die eigene Positionierung zu überprüfen und ggf. neue Strategien daraus abzuleiten.

Die Studie zeigt die Entwicklung im Markt für Wasserkraft in ausgewählten europäischen Ländern auf und unterstützt operative Entscheidungen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie 102 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Anlagenbauer/Komponentenhersteller
  • Kraftwerksbetreiber/EVU
  • Projektentwickler
  • Weitere Experten
Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Komponentenherstellern, Anlagenbetreibern, sowie weiteren Marktteilnehmern, die zukünftigen Potenziale des Marktes für Wasserkraft besser einschätzen und die eigenen Marktstrategien bzw. die eigenen Ressourcenplanungen den zukünftigen Entwicklungen anpassen zu können.

Der Nutzen ergibt sich sowohl für Vorstände und Geschäftsführung als auch für Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Vertrieb und Marketingabteilungen.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung