MBA-, MBS- und MPS-Anlagen in Deutschland bis 2030 (Geplant)

Kapazitäten, Stoffströme, Entwicklung des Marktvolumens für Anlagenbau und Retrofit, Preise für die Entsorgung in MBA

Studiennummer: 12-1340 Studienbereich:Abfallwirtschaft allgemeinStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 600 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 3.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Im Vorlauf der Umsetzung der TA Siedlungsabfall kam es zum Anfang des Jahrzehnts vor allem in Ost-, Nord- und Westdeutschland zu einem Zubau von MBA-, MBS- und MPS-Anlagen. Waren die Behandlungsanlagen anfangs noch mit Kinderkrankheiten aufgrund der wenigen Erfahrung mit der relativ neuen Technik behaftet, so sind diese größtenteils behoben.

Die hauptsächlichen Ansatzpunkte zur weiteren Verbesserung der bestehenden Anlagen sind:

  • Einführung von Anaerobstufen als Ergänzung der bestehenden aeroben Behandlung von biogenen Rückständen;
  • Optimierung der Ausschleusung von Stoffen zur stofflichen und energetischen Verwertung;
  • Reduzierung der Betriebskosten durch effizientere Sortiersysteme und stabilere, wartungsärmere Technik (z.B. Reduzierung von Korrosion).

Derzeitige Herausforderungen sind rückläufige Abfallmengen im Markt sowie der derzeit rückläufige Absatz von Sekundärrohstoffen; hier müssen neue Strategien gefunden werden.

In dieser Studie wird der Status Quo bestehender MBA-, MBS- und MPS-Anlagen, deren Input- und Outputströme, aktuelle Preise für die Behandlung von Abfällen sowie die Entsorgung von EBS und Kompost und andere anfallende Sekundärrohstoffe dargelegt. Sie beinhaltet weiter eine Prognose über die zukünftige Entwicklung der Kapazitäten, die eingesetzten Technologien sowie die Kosten bzw. Preise für die Verwertung von Abfällen in den Anlagen.

Auf der Basis von ausführlichem Desk Research und einer umfangreichen Befragung von ca. 60 Anlagenbetreibern, Projektentwicklern und Entsorgern vermittelt die Studie umfassendes Basiswissen und beantwortet dabei u.a. folgende Fragestellungen:

  • Welche Anlagenkapazitäten bestehen bei den MBA-, MBS- und MPS-Anlagen, und wie werden sich diese bis 2030 entwickeln?
  • Wie entwickelt sich die Anzahl an Anlagen in Deutschland?
  • Wie groß ist das Aufkommen an Abfällen (geeigneter und verfügbarer Input), und wie sieht die Entwicklung in Deutschland bis 2030 aus?
  • Welche Mengen an EBS und Reststoffen zur stofflichen Verwertung werden in den Anlagen anfallen, und wie wird die Entwicklung bis 2030 sein?
  • Wie werden sich das Angebot und die Nachfrage nach EBS im deutschen Markt entwickeln?
  • Welche Qualitäten an EBS werden benötigt?
  • Welche Trends sind zu beobachten, und welche Chancen und Risiken ergeben sich daraus?
  • Wie hoch ist das Marktvolumen für z.B. Anlagenbauer von Vergärungsstufen als Ergänzung der bestehenden Technik?
  • Welche Strategien sind für die unterschiedlichen Marktteilnehmer Erfolg versprechend?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der Entwicklung von Kapazitäten von MBA-, MBS- und MPS-Anlagen in Deutschland bis 2030 in Bezug auf Einflussfaktoren, Marktentwicklung und Wettbewerb zu stellen sind.

Die Entwicklungen, z.B. durch sich ändernde Rahmenbedingungen, werden detailliert dargestellt und analysiert, Fakten zu den Stoffströmen ermittelt und Prognosen zu den zukünftigen Stoffmengen und Marktstrukturen abgegeben. Das Wissen von aktuellen Kennzahlen, Potenzialen des Marktes, sowie Information zu den sich abzeichnenden Trends, Chancen und Risiken bietet einem Unternehmen die entscheidenden Vorteile bei der Positionierung auf dem Markt.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen sowie der Analyse von Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichten etc. fließen für die Potenzialstudie ca. 60 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Anlagenbauer
  • Anlagenbetreiber
  • Entsorger
  • Projektentwickler
  • Weitere Experten (Verbände, Institutionen usw.)

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse werden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Markt, Wettbewerb, Trends sowie Strategien. Mit Hilfe einer multivariaten Trend-Impact-AnalyseTM werden Daten und Informationen quantifiziert und in einer wissensbasierten Datenbank konzentriert. Daraus werden u.a. Szenarien gebildet und entsprechende Prognosen für die Marktentwicklung generiert.

Zielgruppe

Mit Hilfe der Potenzialstudie können sich Anlagenbetreiber, Anlagenbauer, Kommunen, Projektentwickler und Banken einen Überblick über den Markt verschaffen und zukünftige Marktpotenziale ableiten. Die Studie liefert Hilfestellungen für Unternehmen, die auf dem Gebiet der MBA-Technologie einsteigen oder ihre eigenen bisherigen Strategien überprüfen und anpassen wollen. Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien