Neue Gaszählertechnologien für den liberalisierten Gasmarkt

Studiennummer: 05-3005 Studienbereich:Mess- und ZählerwesenStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:505 SeitenErscheinungsdatum:Juni 2002Preis: 2.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Der Wettbewerb im Gasmarkt kommt nun bis Ende des Jahres auch bei den Privatkunden. Die VV II Gas steht, die Netznutzungsentgelte werden berechnet und veröffentlicht. Die Liberalisierung des Messwesens in Europa ist geplant und kann den Markt für Gaszähler und die Technologien nachhaltig beeinflussen. Daraus ergeben sich für die Marktteilnehmer eine Reihe von Fragestellungen:

  • Welche Anforderungen werden an Gaszähler gestellt? Erfüllen heutige Systeme überhaupt die Anforderungen?
  • Welche Anforderungen und Änderungen ergeben sich speziell aus der MID für Geräte und Hersteller?
  • Welche Rolle werden Auslese-, Übertragungs- und Datenmanagementsysteme spielen?
  • Welche Erfahrungen wurden in anderen Märkten (Strom,UK)gemacht,wie ist dort die Akzeptanz der Kunden?
  • Welche Strategieoptionen gibt es für Zählerhersteller und Gasversorger und welche Strategie muss ein Unternehmen einschlagen, um erfolgreich zu sein?

Die vorliegende Studie berücksichtigt die aktuellen und zukünftigen Regelungen,gibt Antworten auf die skizzierten Fragen und zeigt wichtige Entwicklungen auf:

  • Neue Technologien ermöglichen genauere Durchfluss-und Qualitätsmessungen
  • Eine Liberalisierung des Messwesens führt zu grundlegenden Änderungen der Markt- strukturen
  • Versorger können sich durch neue Tarifmodelle (Tarifzeiten, saisonale Preisdifferenzierung) vom Wettbewerb differenzieren
  • Innovative Kommunikationslösungen (GSM, PLC,Richtfunk,Internet...) unterstützen die Auslesung und senken Kosten
  • Die MID führt zu starken Veränderungen der Marktstrukturen und kann für Hersteller ein deutliches Binnenmarktwachstum auslösen
  • Durch Chip-Kartensysteme ergeben sich neue Chancen zur Kundenbindung:Geldkarte, ÖPNV, Kundenkarte...

Die Studie zeigt, welchen Einfluss der liberalisierte Gasmarkt auf den Markt für Gaszähler ausübt und welche neuen Anforderungen in diesem Zusammenhang an die Technologie und die Hersteller gestellt werden. Darüber hinaus werden die kommenden neuen EU-Richtlinien und ihre Auswirkungen in bezug auf den Einsatz neuer Gaszählertechnologien und die Marktentwicklung berücksichtigt. Sollte es zu einer Liberalisierung des Messwesens kommen, wird die Fernauslesung im Gasbereich nicht nur ein Wachstumsfeld bei Industriekunden sein, sondern breite Anwendung finden.

Ziele und Nutzen

Die vorliegende Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der Gasmarktliberalisierung und der Öffnung des Marktes im Messwesen in bezug auf neue Gaszähler und künftige Marktentwicklungen stehen.

Ausgehend von der aktuellen Situation und den erwarteten Entwicklungen werden auf der Grundlage einer umfangreichen Befragung Veränderungen und neue Anforderungen an die Messgeräte und die Unternehmen aufgezeigt, Möglichkeiten der Kostensenkung und Prozessoptimierung dargestellt.

Die Studie verfolgt das Ziel, die Potenziale für neue Gaszählertechnologien aufzuzeigen sowie die Chancen und Risiken, die sich auch aus einer Liberalisierung des Messwesens für Hersteller, Versorgungsunternehmen und Dienstleister objektiv darzustellen. Aus den Studienergebnissen können letztlich eigene strategische und operative Handlungsoptionen abgeleitet werden. Damit unterstützt sie die Unternehmen durch frühzeitiges Erkennen und Wahrnehmen von Erfolgs- und Risikopotenzialen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field-und Desk-Research- Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl.Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) wurden für die Studie ca. 200 Unternehmen strukturiert befragt, mehr als 70 umfassende Interviews folgender Unternehmensgruppen fließen in die Untersuchungen ein:

  • Große Energie-und Gasversorger Regionalversorger
  • Stadtwerke
  • Gaszählerhersteller
  • Dienstleister,Berater und Forschungseinrichtungen

Die dargestellten Technologien,Anwendungen und Märkte und deren Entwicklungen werden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erhoben. Mit Hilfe einer multivariaten Trend-Impact-Analyse werden diese Daten und Informationen quantifiziert und in einer wissensbasierten Datenbank konzentriert.Daraus werden u.a. Szenarien gebildet und abgesicherte Aussagen über Markt, Trends, Dienstleistungen und Wettbewerb sowie Strategien im liberalisierten Markt generiert.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Gas- und Energieversorgern, Multi Utilities, Stadtwerken sowie Herstellern und Dienstleistern zukünftige Potenziale und Risiken im Gaszählermarkt und bei neuen Technologien einzuschätzen, die eigene Kostenstruktur und das bisherige Angebot zu überprüfen sowie eigene Maßnahmen im Zuge einer Stabilisierung bzw. Ausweitung der Marktposition auf-und auszubauen. Der Nutzen ergibt sich z.B.für Vorstand, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Zählerwesen, Abrechnung und das Energiedatenmanagement.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien