CO2-Abscheidung und -Speicherung bis 2040 (Geplant)

Chancen und Risiken für den deutschen Kraftwerksmarkt

Studiennummer: 12-0173 Studienbereich:ErzeugungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 700 SeitenErscheinungsdatum:- auf Anfrage -Preis: 5.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Vor dem Hintergrund des globalen Klimawandels wächst der Druck auf die Betreiber von fossilen Kraftwerken, die Emission von CO2 deutlich zu senken. Darüber hinaus bewirkt die anstehende Versteigerung von Emissionszertifikaten, dass Kraftwerksbetreiber nach innovativen Lösungen zur Verringerung bzw. Vermeidung von CO2-Emissionen suchen.

Die Abscheidung und Einlagerung von CO2 (CCS) ist ein Konzept, auf dem in diesem Zusammenhang große Hoffnungen ruhen. Andererseits sind zahlreiche, z.T. entscheidende Fragen zu diesem Thema, insbesondere zur technischen Machbarkeit sowie zu den damit verbundenen Kosten nach wie vor offen. Auch die Frage nach der politischen Unterstützung ist nach wie vor ungeklärt, da ein geplanter Gesetzesentwurf zum Thema CCS vor der Bundestagwahl im September 2009 kurzfristig im Juni 2009 von der Tagesordnung gestrichen wurde.

Aufgrund der vorhandenen Unsicherheiten stellt sich für Kraftwerksbetreiber ebenso wie für Technologieanbieter die Frage nach der zukünftigen Entwicklung des Marktes im Hinblick auf die verwendeten Technologien, die damit verbundenen Kosten bzw. Umsätze sowie mögliche Strategien und Handlungsoptionen, die sich in diesem Zusammenhang ergeben. Vor diesem Hintergrund untersucht die Studie folgende Aspekte:

  • Wie sind die Erfolgsaussichten der einzelnen Technologien zur CO2-Abscheidung zu bewerten?
  • Was ist bei der Standortsuche für neue Kraftwerke vor dem Hintergrund des CO2-Transports und möglicher Lagerstätten zu beachten?
  • Welche Umsätze lassen sich zukünftig mit Technologien zur CO2-Abscheidung und -Speicherung erzielen?
  • Welche Strategieoptionen stehen den Marktteilnehmern zur Verfügung?
  • Welchen Einfluss wird CCS auf die Merit Order ausüben?
  • Wie sollten sich Kraftwerksbetreiber auf die anstehenden Veränderungen vorbereiten?
  • Welche Kosten ergeben sich bei einer eventuellen Nachrüstung bestehender Kraftwerke?
  • Wann werden die Systeme verfügbar sein?
  • Wie groß sind die Speicherkapazitäten für CO2?
Ziele und Nutzen

Ausgehend von den politischen, technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen werden die Chancen und Risiken für Kraftwerksbetreiber und Technologieanbieter im Bereich CO2-Abscheidung und -Speicherung sowie Kraftwerksbetrieb und -neubau aufgezeigt.

Auf der Basis einer umfangreichen Expertenbefragung und einer transparenten Analyse der erwarteten Entwicklung im Bereich CCS werden strategische und operative Entscheidungen unterstützt und Optionen zur Positionierung von Unternehmen im Kraftwerksmarkt sowie Herstellern von CCS-Systemen bzw. Technologieanbietern aufgezeigt.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichten usw.) fließen in die Potenzialstudie ca. 80 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Kraftwerksbetreiber
  • Anbieter von Technologien zur CO2-Abscheidung und -Speicherung
  • Anlagenbauer und -planer
  • Dienstleister
  • Forschungseinrichtungen
  • Weitere Experten, z.B. aus Branchenverbänden
Zielgruppe

Die Studie hilft Kraftwerksbetreibern, Technologieanbietern sowie weiteren Marktteilnehmern, einen umfassenden Einblick in die Wettbewerbssituation und die aktuelle und zukünftige Marktentwicklung zu erlangen sowie Chancen, Risiken und Potenziale für ihre unternehmerische Ausrichtung zu erkennen und zu bewerten.

Sie liefert durch umfassende Markt- und Wettbewerbsinformationen Orientierungshilfen bei Entscheidungen für Vorstände und Geschäftsführer sowie Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Erzeugung, Ver- und Entsorgung, Anlagenbetrieb, Unternehmensentwicklung u.ä.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung