Abrechnungs-IT in der Energiewirtschaft

Herausforderungen, Systeme und Strategien

Studiennummer: 12-0442 Studienbereich:IT und elektronische GeschäfteAbrechnungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:1.664 SeitenErscheinungsdatum:Dezember 2009Preis: 4.700,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Die Anforderungen an die Abrechnungs-IT sind in den letzten Jahren aufgrund der immer weiter um sich greifenden Automatisierung von Prozessen sowie der Umsetzung der Vorgaben der Bundesnetzagentur stetig gewachsen. Die IT-Systeme haben heute nicht nur eine unterstützende Funktion im Bereich der Abrechnung, sondern sind zu einem strategischen Erfolgsfaktor geworden und stellen viele Energieversorgungsunternehmen (EVU) vor große Herausforderungen. Insbesondere im Privatkundengeschäft der EVU setzen sich die IT-gestützten Dienstleistungen noch zögerlich durch und das trotz der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und Wachstumspotenziale, die sich aus dem Einsatz der IT-Systeme ergeben. Hier ist oft der hohe Investitionsaufwand ein Problem, dies insbesondere für die kleinen und mittelständischen EVU.

Aber auch ausgehend von den neuen Anforderungen durch Unbundling geraten einige Stadtwerke an die Grenzen ihrer IT-Leistungsfähigkeit. Informatorische Veränderungsprozesse durch den Aufbau eines zweiten Informationsverarbeitungssystems (ERP-System) oder von „Chinese Walls“ innerhalb von IT-Strukturen, um die Daten des Vertriebs von denen des Netzbereichs zu trennen, führen zu hohen Kosten für Lizenzen, Beratung, Implementierung und Personal. Dies zeigt auf, dass die Abrechnungs-IT zukünftig noch stärker unter den Aspekten Leistungsfähigkeit, Kostenoptimierung und Flexibilität organisiert werden muss.

Heute werden von den EVU in erster Linie EDM- und Abrechnungssysteme angewendet. Bei den Abrechnungssystemen, die bei den befragten Energieversorgern eingesetzt werden, steht SAP IS-U an erster Stelle. Weitere stark verbreitete Systeme sind Wilken ENER:GY, Schleupen CS, MS Navision und SIV kVASy. Zukünftig ist jedoch davon auszugehen, dass die Bedeutung von anderen IT-Systemen wie z.B. E-CRM oder Software as a Service steigen wird. Damit wird die Wandlung im IT-Bereich von einem produktorientierten Ansatz zu einem serviceorientieren Ansatz weiter fortgesetzt.

Die trend:research Studie „Abrechnungs-IT in der Energiewirtschaft“ gibt einen detaillierten Überblick über bestehende Rahmenbedingungen, geht auf Informationstechnologien im Kontext von Abrechnungsprozessen sowie Einflüsse von Smart Metering ein und analysiert Marktvolumen sowie Marktentwicklung im Themenfeld.

Die Studie liefert vor diesem Hintergrund EVU, IT- und Abrechnungsdienstleistern wichtige Informationen für die eigene Positionierung im Markt und beantwortet u. a. folgende Fragestellungen:

  • Welche aktuellen Entwicklungen bestehen im Bereich der Abrechnungs-IT?
  • Welche Rolle spielt die Abrechnungs-IT im Kontext der Verbrauchsabrechnung?
  • Welche Einflüsse bestehen durch die Einführung intelligenter Zähler?
  • Welche Anforderungen stellen EVU an IT-Dienstleister?
  • Welche Prozesse werden verstärkt ausgelagert werden?
  • Welches Marktvolumen besteht in der Energiewirtschaft im Bereich Abrechnungs-IT?
  • Wie wird sich der Markt für Abrechnungs-IT bis 2020 entwickeln?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der Abrechnungs-IT in der Energiewirtschaft zu stellen sind.

Ausgehend von aktuellen Diskussionen und Rahmenbedingungen untersucht die Studie den Status-quo der IT-Austattung bei EVU, zeigt Anwenderanforderungen sowie zukünftige Planungen in Bezug auf den Einsatz von IT-Systemen. Die Studie geht auf aktuelle Herausforderungen, Anwendungsspektrum und Handlungsfelder sowie den bestehenden Wettbewerb ein und analysiert szenariospezifisch die Marktentwicklung im Themenfeld.

Damit wird es möglich, die eigene Strategie im Markt zu erarbeiten bzw. zu schärfen und mit der heutigen und zu erwartenden Marktsituation offensiv und erfolgversprechend umzugehen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field und Desk Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Marktstudie 81 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • EVU
  • IT-Dienstleister
  • IT-Berater
  • Abrechnungsdienstleister

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse wurden mit Hilfe der o. g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Wettbewerb, Trends und Handlungsoptionen.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie richtet sich an EVU, IT-Berater, IT-Dienstleister und Abrechnungsdienstleister sowie an alle an der Thematik interessierten Unternehmen und hilft, die weitere Entwicklung einzuschätzen und die eigene Strategie/Marktpositionierung vor diesem Hintergrund auszurichten. Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführer, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Bereichsleitungen.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien