Wettbewerb im Gasmarkt (3. Auflage)

Neue Dynamik in einem der wichtigsten Energiemärkte – Produkte, Preise, Vertrieb und Kommunikation

Studiennummer: 11-0905-3 Studienbereich:Einzelne MärkteStudienart: TrendstudieSeitenzahl:1.273 SeitenErscheinungsdatum:Januar 2009Preis: 3.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Der Wettbewerb kommt in Gang. 67% der befragten Gasversorgungsunternehmen im Raum Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachen planen zukünftig Abwerbungsmaßnahmen zur Neukundengewinnung. In Bayern hingegen erwägen lediglich 8% der GVU, Kunden von Wettbewerbern zu akquirieren. Der deutsche Erdgasmarkt galt lange Zeit als Oligopolmarkt. Die Marktstrukturen sind in Deutschland durch die letzte Novellierung des EnWG im Sommer 2005 reglementiert und aufgebrochen worden. Ein Paradigmenwechsel ist in Deutschland eingetreten und hat für Verbesserungen der marktstrukturellen Gegebenheiten gesorgt, indem stärker ausgeglichene Bedingungen geschaffen worden sind. Weitere Themen wie die Reduzierung der Marktgebiete, Novelle der GasNZV und des EEWärmeG, Engpassbewirtschaftung und Datenformate sind bis dato offene aber ebenfalls gewichtige zu bearbeitende Themenfelder, die zu einer wettbewerbsfördernden Marktstruktur Deutschlands führen können. Betrachten etliche GVU die Abwicklung der Wechselprozesse noch als zu aufwändig, haben andere für sich einen lukrativen Weg der Neukundenakquise gefunden.

Dabei sorgen weiter steigende Energiepreise für ein erhöhtes Interesse der Endkunden an attraktiven Angeboten von Seiten der Versorger. Im Rahmen der von trend:research geführten Expertengespräche, gaben 86% der befragten 105 GVU an, eine Veränderung des Kundenwechselverhaltens im Gegensatz zu den Vorjahren wahrgenommen zu haben. Mittlerweile haben GVU begonnen, auf Aktionen ihrer Marktkonkurrenten zu reagieren. Grundversorger haben bspw. auf das Preismodell des bundesweiten Anbieters „E wie einfach“ reagiert und selbst Wahltarife angeboten, die das Preisargument des Wettbewerbers entschärfen. Erste Stadtwerke gewinnen auch außerhalb ihres Versorgungsgebietes bereits neue Kunden. So z.B. die Stadtwerke Düsseldorf, die im ersten Halbjahr 2008 rund 2.000 neue Kunden akquirieren konnten.

Die Studie liefert wichtige Informationen für die eigene Positionierung im Markt und beantwortet u. a. folgende Fragestellungen:

  • Welche Veränderungen haben sich beim Kundenwechselverhalten ergeben?
  • Wie betreiben Wettbewerber Neukundenakquise? Welche Maßnahmen sind erfolgreich?
  • Welche Strategien verfolgen die Anbieter?
  • Wie entwickeln sich die Marktstrukturen?
  • Wie können Vertriebsprozesse optimiert werden? Welche Vertriebswege sind erfolgreich?
  • Welches Marketing ist in der aktuellen Situation optimal?
Ziele und Nutzen

Inhaltlich basiert die 3.Auflage auf aktuellen Informationen der jüngsten Vergangenheit. Ergänzt wird diese Studie erstmalig um die Darstellung ausgewählter Ergebnisse eines Tabellenbandes (SPSS-Auswertung) zu Fragestellungen folgender Themenbereiche: Kunden und Vertrieb, Produkte, Markt und Wettbewerb, wobei alle Ergebnisse aufgespalten werden nach Größe und Vertriebsfokus des Unternehmens. Ermöglicht wird hierdurch eine exakte Darstellung der Ermittlungsergebnisse, so dass klare und eindeutige Antworten auf marktspezifische Fragen für den Wettbewerb im liberalisierten Gasmarkt geboten werden. Überdies erfolgt eine ausführliche Diskussion der bisherigen Erfahrung der Marktteilnehmer, insbesondere über eine qualitative Darstellung der Marktsituation (bspw. Kundenwechselverhalten, Wettbewerbsintensität usw.).

Die Ergebnisse ermöglichen es, gezielt eigene Strategien und Vorgehensweisen abzuleiten und ggf. bereits getroffene Maßnahmen zu überdenken und der aktuellen und erwarteten Entwicklung anzupassen.

Die Studie bietet dem Leser einen transparenten Überblick über die aktuelle Situation am Gasmarkt und ermöglicht ihm, dies mit eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen zu kombinieren. Er gelangt somit schnell zu konkreten Schlussfolgerungen und Entscheidungen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Trendstudie mehr als 100 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Überregional/bundesweit anbietende Energieversorger
  • Regionalversorger/Grundversorger
  • Gasversorger

Energieversorgern unterschiedlicher Ausrichtung liefern die Auswertungen und aufgezeigten Erwartungen abgesicherte Aussagen über den Markt, die Handlungsoptionen, den Wettbewerb sowie mögliche Strategien. Es wird aufgezeigt, wo ein Gasversorger den Hebel ansetzen kann, um aus der neuen Wettbewerbsdynamik eigene Vorteile zu generieren. Eine spezifische Marktbetrachtung ausgewählter Sparten ist mit Hilfe der SPSS-Methode kurzfristig möglich.

Damit wird es möglich, gezielt eine eigene fundierte Vermarktungsstrategie abzuleiten und sich erfolgreich im Markt zu positionieren.

Zielgruppe

Die Trendstudie hilft Gasversorgern, das eigene Angebot und die getroffenen Maßnahmen zu reflektieren und ggf. zu optimieren bzw. neu in diesen Markt einzusteigen. Sie unterstützt dabei, aktuelle und zukünftige Potenziale in der Beschaffung sowie Marketing und Vertrieb von Erdgas und Biogas einzuschätzen und die eigenen Maßnahmen vor diesem Hintergrund im Zuge einer Erweiterung der Marktposition auf- und auszubauen. Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie Bereichsleitungen in Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.