Forderungsmanagement in der Verbrauchsabrechnung (3. Auflage)

Prozessoptimierung, Kennzahlen, Kostensenkungspotenziale

Studiennummer: 11-0413-3 Studienbereich:AbrechnungMess- und ZählerwesenKundenserviceStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:1.067 SeitenErscheinungsdatum:Oktober 2008Preis: 4.500,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Anforderungen an das Forderungsmanagement in der Energiewirtschaft nehmen weiter zu: Steigende Energiepreise drohen, die im Branchenvergleich immer noch hohe Zahlungsmoral zu mindern und Veränderungen der technologischen Rahmenbedingungen, wie die Einführung von Smart Metern, führen zu neuen Chancen und Risiken.

Wachsender Wettbewerb und Kostendruck erhöhen die Bedeutung der Prozesseffizienz im Forderungsmanagement. Hiermit eng verbunden nimmt der Einsatz von Kennzahlen zu. Der Anteil der Versorger, die Kennzahlen im Forderungsmanagement einsetzen, stieg in der aktuellen Befragung auf 27 Prozent.

Neue Herausforderungen an etablierte Maßnahmen wie die Sperrung entstehen durch einen starken Anstieg liberalisierungsbedingter Wechselraten und eine zunehmende Versorgung in fremden Netzgebieten. Der Spagat zwischen Kundenfreundlichkeit und effektiver Forderungsbeitreibung wird immer wichtiger und wird zu einer wachsenden Bedeutung präventiver Maßnahmen führen.

Die zunehmende überregionale Ausrichtung vieler Energieversorger eröffnet neue Chancen für Dienstleister durch bundesweites Auftreten. Allerdings muss spezifi schen Anforderungen von Energieversorgern durch die eigene Leistungsausrichtung Rechnung getragen werden.

Die ab sofort erhältliche trend:research Potenzialstudie untersucht auf Basis von über 80 Interviews Prozessstrukturen, Optimierungspotenziale, eingesetzte Maßnahmen sowie Produkte und Dienstleistungen im Forderungsmanagement, stellt basierend auf Befragungsergebnissen wichtige Kennzahlen dar und analysiert Markt und Marktentwicklung. Der Vergleich zu Befragungsergebnissen der Vorgängerauflagen ermöglicht detaillierte Einblicke in die zeitliche Entwicklung.

Die Studie geht auf über 1.000 Seiten u.a. auf folgende Fragestellungen ein:

  • Welche Prozesse bestehen im Forderungsmanagement und wo bestehen Optimierungspotenziale?
  • Welche Maßnahmen setzen Energieversorger ein und wie bewerten Marktakteure den Erfolg präventiver und reaktiver Instrumente?
  • Welche Rolle spielt Outsourcing im Forderungsmanagement und wie sind die Erfahrungen mit einer Fremdvergabe von Prozessen?
  • Welche Produkte und Dienstleistungen sind im Forderungsmanagement am Markt vertreten und wo ergeben sich ggf. weitere Marktpotenziale?
  • Welche Kosten entstehen in den einzelnen Teilprozessen des Forderungsmanagements, welche weiteren Kennzahlen (Mahnstufen, Zahlungsausfälle etc.) charakterisieren den Prozess?
Ziele und Nutzen

Die Potenzialstudie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der Optimierung und den Handlungsoptionen im Bereich Forderungsmanagement bei Energieversorgern zu stellen sind.

Basierend auf der Darstellung aktueller Rahmenbedingungen erfolgt die detaillierte Darstellung von Prozessen, Produkten und Dienstleistungen im Forderungsmanagement. Hierauf aufbauend werden innerhalb einzelner Prozessbestandteile die Optimierungspotenziale und die Möglichkeit der Fremdvergabe im Zuge der Kostensenkung weiterführend betrachtet.

Der Überblick zu am Markt vorhandenen Produkten und Dienstleistungen im Forderungsmanagement gibt weitere Informationen, anhand welcher eine geplante Fremdvergabe sowie die eigene Positionierung bewertet werden kann.

Die vermittelten Kenntnisse über Wettbewerb sowie aktuelle und potenzielle Wettbewerber im Markt für Dienstleistungen im Forderungsmanagement unterstützen die strategischen Überlegungen hinsichtlich der eigenen Unternehmensausrichtung bei Dienstleistern. Des Weiteren bieten sie Energieversorgern einen Überblick für mögliche Partner im Rahmen einer Fremdvergabe.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) sind in die Potenzialstudie 82 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen eingeflossen:

  • Energieversorger
  • Abrechnungsdienstleister
  • Auskunfteien und Inkassodienstleister
  • Experten (Verbände, Institutionen usw.)
  • Weitere

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse werden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Wettbewerb, Trends und Strategien.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Energieversorgern, die Prozesse des Forderungsmanagement zu optimieren und Kostensenkungspotenziale zu nutzen. Potenziellen Dienstleistern ermöglicht sie, das eigene Angebot und zukünftige Potenziale in den relevanten Kundengruppen einzuschätzen und entsprechend auszurichten.

Der Nutzen ergibt sich z.B. für Vorstand, Geschäftsführung, Abrechnungsabteilungen, Controlling, Strategie, Planung und Entwicklung, Forderungsmanagement und Debitorenbuchhaltung sowie Marketing und Vertrieb.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien