Kennzahlen in der Verbrauchsabrechnung

Entscheidungsgrundlagen zur Marktpositionierung

Studiennummer: 10-0432 Studienbereich:Mess- und ZählerwesenStudienart: StrategiestudieSeitenzahl:897 SeitenErscheinungsdatum:Juli 2008Preis: 4.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Aufgrund der neueren Gesetzeslage (Novellierung § 21b EnWG, Messzugangsverordnung) werden sich die Energieversorger und Abrechnungsdienstleister an die Änderungen anpassen müssen. Hierdurch tritt auch verstärkter Wettbewerb in den einzelnen Prozessen auf. Für die Erkenntnis über die eigene Wettbewerbsfähigkeit bilden Kennzahlen eine wesentliche Grundlage.

Durch die Wettbewerbsförderung der energiepolitischen Zielsetzungen nimmt vor allem der Kostendruck auf die Unternehmen zu. Somit werden Optimierungen im Bereich der Kosten und Prozesse immer wichtiger, um sich auch gegen die sogenannten „Billiganbieter“ behaupten zu können. Diese Optimierungen lassen sich am besten infolge einer Kennzahlenermittlung oder weitergehend infolge eines Benchmarkings realisieren. Hierdurch wird der Prozess der kontinuierlichen Vergleichsanalyse unterstützt sowie anhand eindeutiger Kennzahlen und Erfolgsfaktoren beispielsweise eine Beschreibung von Preisen und Preisdifferenzen ermöglicht. Somit können durch den Vergleich der Prozesse und Kosten Optimierungen vorgenommen werden bzw. wenn nötig ein Outsourcing von einzelnen Prozessen erfolgen. Durch die optimierten Prozessen sind die entsprechenden Unternehmen dann auch besser auf die neuen gesetzlichen Änderungen vorbereitet, z.B. Einführung von Smart Metering ab 2010.

Die Kenntnis über die Kostenstrukturen sowie die dadurch erzielbaren Optimierungspotenziale können dazu genutzt werden um neue Marktpotenziale zu erschließen sowie im eigenen Versorgungsgebiet eine erfolgreiche Marktpositionierung zu bekommen bzw. zu behalten.

Auf der Basis einer umfangreichen Befragung von Energieversorgern sowie Dienstleistern vermittelt die Studie detaillierte Kennzahlen und liefert Erfahrungswissen für Entscheidungen im Zusammenhang mit der gesamten Verbrauchsabrechnung. Durch die Darstellung von Kennzahlen wird die Ausgestaltung der (Teil-)Prozesse im Hinblick auf die Verbrauchsabrechnung als Massengeschäft verdeutlicht. Die Studie geht u.a. auf folgende Fragestellungen ein:

  • Wie beeinflussen energiewirtschaftliche, rechtliche und politische Rahmenbedingungen aktuell und zukünftig die Prozesse der Verbrauchsabrechnung?
  • Welche Prozesse, Produkte und Dienstleistungen der Verbrauchsabrechnung lassen sich standardisieren und transparent darstellen?
  • Wie sind die Teilprozesse der Abrechnung bei den Versorgern verankert und welche Kostenstrukturen ergeben sich in der Prozesserbringung?
  • Welche Kennzahlen lassen sich erheben und welche eignen sich zum Vergleich?
  • Wo steht das eigene Unternehmen oder der eigene Bereich im Wettbewerbsvergleich?
  • Wo liegen Leistungslücken?
  • Welche Prozesse können optimiert werden?
  • Wie wird das Instrument des Benchmarking erfolgreich ein- und ein Best Practice umgesetzt?
  • Wer sind die derzeitigen und potenziellen Wettbewerber im Markt für Abrechnungsdienstleistungen
Ziele und Nutzen

Diese Strategiestudie liefert wesentliche Kennzahlen aus allen Bereichen der Verbrauchsabrechnung und dient somit als wichtige Entscheidungsgrundlage zur strategischen und operativen Positionierung in einem zunehmend liberalisierten Markt.

Basierend auf der Darstellung aktueller Rahmenbedingungen erfolgt eine Standardisierung von Prozessen, Produkten und Dienstleistungen der Verbrauchsabrechnung. Diese dient als Grundlage und Hilfestellung zur Bestimmung von Kennzahlen, womit bewusst ein „Äpfel-Birnen-Vergleich“ vermieden wird. Die Kenntnis eigener und fremder Kennzahlen ermöglicht in Verbindung mit spezifisch zugrunde liegenden Erklärungsfaktoren den gezielten Leistungsvergleich interner und externer Prozessabläufe.

Die vermittelten Kenntnisse über Wettbewerb sowie aktuelle und potenzielle Wettbewerber im Markt für Verbrauchsabrechnung unterstützen eine direkte Umsetzung der abschließenden Praxistipps für ein erfolgreiches Benchmarking.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) sind für die Strategiestudie 91 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen eingeflossen:

  • Energieversorger
  • Abrechnungsdienstleister

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse wurden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Wettbewerb, Trends und Strategien.

Zielgruppe

Die Strategiestudie hilft Energieversorgern, die Prozesse der Verbrauchsabrechnung zu optimieren und Kostensenkungspotenziale zu nutzen. Aktiv positionierten und potenziellen Dienstleistern ermöglicht sie, das eigene Angebot und zukünftige Potenziale in den relevanten Kundengruppen einzuschätzen und entsprechend auszurichten.

Der Nutzen ergibt sich z.B. für Vorstand, Geschäftsführung, Abrechnungsabteilungen, Controlling, Strategie, Planung und Entwicklung.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien