Der Markt für Personal- und Ingenieurdienstleistungen in der Ver- und Entsorgungswirtschaft bis 2015

Studiennummer: 10-0705 Studienbereich:Unterstützende Prozesse/Shared ServicesStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:741 SeitenErscheinungsdatum:November 2007Preis: 4.400,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Der Markt für Personal- und Ingenieurdienstleistungen wächst in Deutschland mit großer Dynamik. Auch für die Ver- und Entsorgungsbranche gewinnt, angesichts eines kurzfristig und zum Teil zeitlich begrenzten Personalbedarfs zur Abwicklung von Großanlagenprojekten, diese Form der Personalbeschaffung verstärkt an Bedeutung. Hinzu kommt, dass trotz der gestiegenen Preise und einer geringen Verfügbarkeit bei den Generalunternehmern dies eine Chance birgt, die Projekte in Eigenregie umzusetzen, ohne auf kompetentes Personal verzichten zu müssen.

Die etablierten Zeitarbeitsunternehmen haben sich auf diese Nachfrage eingestellt und halten entsprechend hochqualifizierte Spezialisten vor oder haben sich durch entsprechende Beteiligungen an branchenspezialisierten Ingenieurdienstleistern den Zugang zu diesem Marktsegment gesichert. Daneben drängt eine Vielzahl von Ingenieurbüros mit Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung in den Markt. Größere Engineering-Unternehmen bieten über Werkverträge zudem auch die Übernahme für komplette Projekte oder Projektphasen an. Eigens dafür eingerichtete Kompetenz- Center sind mit Spezialisten besetzt und können hier individuelle Anforderungen der Unternehmen berücksichtigen. Der bislang eher für die Vermittlung von Geringqualifi zierten und Arbeitslosen bekannte Markt für Personaldienstleistungen hat sich auf den hohen Bedarf an Fach- und Führungskräften eingestellt und erhofft sich nicht zuletzt durch Wachstumsbereiche wie Erneuerbare Energien zukünftig steigende Umsätze.

Welche Umsatzpotenziale die Branche tatsächlich mittel- und langfristig birgt und welche Wettbewerber sich schon erfolgreich in diesem Marktsegment positioniert haben, sind Fragestellungen, denen sich die Studie widmet.

Auf Basis einer Befragung der Nachfrager- und Anbieterseite liefert die Studie auf über 760 Seiten fundierte Aussagen zu Marktpotenzialen und -risiken und gibt einen aktuellen branchenfokussierten Überblick über Personal- und Ingenieurdienstleister und deren Angebote. Darüber hinaus nimmt sich die Studie weiterer wichtiger Fragestellungen an, z.B.:

  • Welcher Personalbedarf ergibt sich durch den Großanlagenneubau in der Ver- und Entsorgungsbranche?
  • Welche Anforderungen stellen Großanlagenbetreiber an die Qualifikation der potenziellen Zeitarbeitnehmer?
  • Welche Chancen und Risiken birgt der Rückgriff auf externe Personaldienstleistungsangebote?
  • Welche branchenspezifischen Rahmenbedingungen beeinflussen die Nachfrage nach Fach- und Führungskräften zukünftig maßgeblich?
  • Wie strukturiert sich der Wettbewerb und welche Entwicklung ist zukünftig zu erwarten?
  • Welche Vertriebsstrategien bieten sich für die Anbieter von Personaldiensleistungen im Segment Ver- und Entsorgungswirtschaft?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen im Zusammenhang mit dem Einsatz von Personalund Ingenieurdienstleistern in der Ver- und Entsorgungswirtschaft.

Ausgehend von der aktuellen Situation werden gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen und Trends aufgezeigt. Die Studie untersucht, basierend auf einer umfangreichen Expertenbefragung und einem gezielten und systematischen Desk-Research, die Markt- und Wettbewerbsentwicklung sowie Potenziale, Chancen und Risiken. Darüber hinaus werden Strategieoptionen und ihre möglichen Vor- und Nachteile erläutert.
Besonderes Augenmerk wird dabei auf die bestehenden Angebote und Anbieter von Personal- und Ingenieurdienstleistungen gelegt.

So ermöglicht die Studie eine gezielte und fundierte Ableitung von Strategien und liefert einen Überblick über Realisierungsoptionen am Markt.
Der Schwerpunkt der Studie richtet sich dabei auf die Personalbedarfe und -anforderungen im Großanlagenbereich, im Wesentlichen Kraftwerke. Hierbei fließen Ergebnisse vorhandener Studien ein.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Potenzialstudie rund 100 strukturierte Interviews ein, die sowohl auf Nachfrager- als auch auf Anbieterseite geführt worden sind. Insgesamt sind die folgenden Zielgruppen befragt worden:

  • Kraftwerks- bzw. Anlagenbetreiber (Energieversorgungsunternehmen, Entsorgungsunternehmen)
  • Anlagenbauer und -planer
  • Kraftwerksserviceanbieter
  • Personal- und Ingenieurdienstleister (z.B. Zeitarbeitsunternehmen, Ingenieurbüros)
Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Unternehmen der Verund Entsorgungswirtschaft, sowie Anlagenbauern und -planern, mögliche. im gezielten Einsatz von Personaldienstleistern liegende Potenziale zu identifizieren und die eigenen Strategien- und Realisierungsoptionen einschließlich abgeleiteter Maßnahmen zu planen und zu ergreifen.

Den Dienstleistern (Personal- und Ingenieurdienstleistern) bietet die Studie einen Überblick über aktuelle Markt- und Wettbewerbsentwicklungen sowie über die Anforderungen der Branche.

Der Nutzen ergibt sich für Vorstände/ Geschäftsführungen, Leiter der Abteilungen Unternehmensentwicklung und -planung und Personal(-entwicklung).

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung