Regel- und Ausgleichsenergie 2015 (2. Auflage)

Chancen und Marktpotenziale für EVU und Industrie

Studiennummer: 09-0105-2 Studienbereich:ErzeugungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:701 SeitenErscheinungsdatum:September 2007Preis: 4.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Bei einem Marktvolumen von derzeit über 800 Millionen Euro verspricht der Regelenergiemarkt für Energieversorgungsunternehmen (EVU) ein lukratives Geschäft zu sein. Aber auch für Industrieunternehmen ergeben sich durch die Möglichkeit über abschaltbare Prozesse oder kleinere Kraftwerke Regelenergie bereitzustellen, Chancen ihren überschüssigen Strom gewinnbringend zu vermarkten.

Häufig fehlt jedoch das entsprechende Know-how für die Teilnahme an der Ausschreibung oder die technischen und organisatorischen Mindestanforderungen für die Regelenergiebereitstellung sind zu hoch. Infolge dieser und weiterer Markeintrittsbarrieren und -risiken wie beispielsweise die Intransparenz bei der Vergabe hat sich vor allem im Bereich Primär- und Sekundärregelung bisher kaum Wettbewerb auf Anbieterseite entwickeln können. Zukünftig erhofft man sich aber durch die Bestimmungen im EnWG sowie durch Eingriffe der Bundesnetzagentur mehr Markttransparenz und eine Belebung des Wettbewerbs. Mit der Umsetzung einer regelzonenübergreifenden Ausschreibung im Bereich Minutenreserve durch die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) sowie der Herabsenkung der Mindestangebotsgröße auf 15 Megawatt sind diesbezüglich erste Schritte eingeleitet worden.

Die Neuauflage der 2004 erschienenen Studie vermittelt auf der Grundlage einer umfangreichen Befragung von EVU, Unternehmen aus der Prozessindustrie, Übertragungsnetzbetreibern sowie Poolorganisatoren und Experten umfassendes Wissen für die Entscheidungen im Zusammenhang mit der Teilnahme am Regelenergiemarkt, u.a. über:

  • Gesetzliche und vertragliche Rahmenbedingungen
  • Geeignete Prozesse/Technologien zur Regelenergiebereitstellung
  • Technische und organisatorische Voraussetzungen/Anforderungen im Markt
  • Chancen für Industrieunternehmen und EVU,
  • Optimierungspotenziale bei der Beschaffung von Ausgleichsenergie,
  • Risiken und Hindernisse am Markt (z.B. Präqualifikationshürden)
  • Preisbildungsmechanismen
  • Vermarktungschancen als eigenständige Anbieter/in Kraftwerkspools
  • Entwicklung des Regelenergiebedarfs vor dem Hintergrund zunehmender Windenergieeinspeisungen
  • Entwicklung der Preise/Bedarfsmengen für positive/negative Regelenergie
  • Wettbewerbstrukturen, Anbieter und deren Profile (inkl. SWOTs)
  • Strategien und Handlungsoptionen für verschiedene Marktteilnehmer
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit dem Markt für Regelenergie zu stellen sind. Ausgehend von der aktuellen Situation und den zu erwartenden Entwicklungen in der Energiewirtschaft werden die Möglichkeiten für Anbieter und Nachfrager von Regelenergie beschrieben. Auf dieser Basis werden Teilmärkte und Wettbewerber dargestellt, Trends analysiert und Strategieempfehlungen gegeben, um als Anbieter geeignete Strategien zum Aufbau und/oder Ausbau des Geschäftsfeldes entwickeln zu können und sich erfolgreich im Markt zu positionieren. Die Studie verfolgt das Ziel, Energieversorgungsunternehmen/Stadtwerke sowie Industrieunternehmen bei der strategischen und operativen Ausrichtung des Geschäftsfeldes Regelenergie durch objektive Beschreibung der Rahmenbedingungen und derzeitigen Marktgegebenheiten die Situation und Potenziale, aber auch die Risiken zu vergegenwärtigen.

Auf Basis einer transparenten Analyse von zu erwartenden Entwicklungen werden strategische und operative Entscheidungen unterstützt und Empfehlungen zum Aufbau und/oder Ausbau der eigenen Marktposition gegeben. Studienkäufer erhalten einen fundierten Einblick in die Anbieterlandschaft und die angebotenen Produkte. Damit bietet die Studie einen Ansatz für eigene gezielte Leistungsvergleiche und profunde Risikoanalyse.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Potenzialstudie ca. 80 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Kraftwerksbetreiber/Energieerzeugungsunternehmen
  • Industrieunternehmen
  • Übertragungsnetzbetreiber
  • Forschungseinrichtungen, Experten, z.B. aus Verbänden, Beratungsunternehmen
Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Vorständen, Geschäftsführungen, Bereichsleitern, z.B. Energiewirtschaft, Portfoliomanagement, Controlling, Konzern- und Unternehmensentwicklung sowie weiteren Entscheidern von Kraftwerksbetreibern/Energieerzeugern und /-verbrauchern, zukünftige Potenziale des Regelenergiemarktes einzuschätzen und das eigene Angebot bzw. die Maßnahmen vor diesem Hintergrund zu hinterfragen bzw. zu verifizieren und gegebenenfals z.B. im Zuge einer Erweiterung der Marktposition auf- und auszubauen.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung