Ersatzbrennstoffkraftwerke 2030

Kapazitätsentwicklung und Bedarf, Ersatzbrennstoffpreise, regionaler Wettbewerb

Studiennummer: 09-1314 Studienbereich:Energetische VerwertungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:674 SeitenErscheinungsdatum:Dezember 2006Preis: 4.200,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Das bislang propagierte Überangebot an Ersatzbrennstoffen in Deutschland seit der TASi-Umsetzung in 2005 und die dementsprechend steigenden Erlöse für Verwerter haben die Planungen für neue EBS-Verwertungskapazitäten mit alleine bis zu 40 geplanten EBSKraftwerksprojekten deutlich gefördert. Doch wie viele Kraftwerke können wirklich mit geeigneten Ersatzbrennstoffen versorgt werden? Hinzu kommen aktuell bestehende Kapazitätsengpässe bei Anlagenbauern.

Dementsprechend können nicht alle angekündigten Projekte umgesetzt werden oder werden auf eine zweite Bauphase verschoben. Wie groß ist das Angebot und die Nachfrage an Ersatzbrennstoffen aktuell und in Zukunft? Welche Kapazitäten ergeben sich langfristig aus der Mitverbrennung? Wie sieht der regionale Wettbewerb im EBS-Bezug aus? Welche Potenziale bieten die einzelnen Industriebranchen bezüglich Abfallaufkommen und Energiebezug?

Aufbauend und vertiefend zu den trend:research-Studien „Waste-to-energy 2020“, „Mitverbrennung in Kohlekraftwerken“ sowie „Industrielle Abfallentsorgung 2020“ widmet sich die vorliegende Studie u.a. folgenden weiteren Fragestellungen:

  • Welche Planungsansätze und Erfahrungen bestehen aktuell für EBS-Kraftwerke? Welche Kraftwerke werden realisiert? (Kraftwerksprofile)
  • Welche Optionen bestehen bei Planung, Betrieb und Finanzierung eines EBS-Kraftwerks?
  • Welche Ersatzbrennstoffe sind zukünftig zu welchen Preisen am freien Markt verfügbar?
  • Welche Chancen und Risiken ergeben sich für Kraftwerksbetreiber, Entsorger, Anlagenbauer/ Planer und Industrieunternehmen?
  • Welche Strategien haben Erfolg am Markt und wie ist die Entwicklung?
  • Wie groß ist der Anteil der Energieerzeugung aus Abfall in Deutschland?
Ziele und Nutzen

Ausgehend vom Status Quo in Deutschland analysiert die Studie die zukünftigen Entwicklungen des Angebot-Nachfrage-Verhältnisses für EBS-Verwertungskapazitäten. Neben einer quantitativen Analyse der Marktvolumen-, Mengen- und Preisentwicklung wird über die qualitative Darstellung (bspw. Wettbewerbsintensität, Bewertung von Handlungsoptionen) der zukünftige Markt bis 2030 abgebildet. Strategieempfehlungen, abgeleitet aus der Praxis, ermöglichen es, die eigene Positionierung zu überprüfen und ggf. neue Strategien daraus abzuleiten.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen für die Potenzialstudie 103 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • EBS-Kraftwerksbetreiber
  • Kommunale und private Entsorger/ MBABetreiber
  • Industrieunternehmen mit EBS-Kraftwerkserfahrungen
  • Anlagenbauer/ Planer/Projektentwickler
  • Finanzierende Banken und Institutionen
  • Berater, Verbände und Institute
Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft EBS-Kraftwerksbetreibern und -planern, Anlagenbauern, Entsorgern und betroffenen Industrieunternehmen, das Risiko zukünftiger Kraftwerksüberkapazitäten bzw. Überangebotsmengen an Ersatzbrennstoffen auf der Grundlage einer soliden Befragungsbasis besser einzuschätzen und die eigenen Investitionsentscheidungen bzw. die eigene Kapazitätenplanung, den zukünftigen Entwicklungen anzupassen. Weiterhin liefert sie Entscheidungshilfen zur Risikominimierung für Banken und weitere finanzierende Insitututionen. Der Nutzen ergibt sich sowohl für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung