Steinkohlebeschaffung und -handel

Mengen, Preise, Marktstrukturen, Risikoabsicherung

Studiennummer: 09-0307 Studienbereich:Handel und BeschaffungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:666 SeitenErscheinungsdatum:Juli 2006Preis: 3.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Der weltweite Beschaffungswettbewerb um den Rohstoff Steinkohle nimmt zu. Im Zeichen sich liberalisierender Energiemärkte, wachsender Volkswirtschaften in Asien und dem Ersatz von Erzeugungsanlagen sind deutliche Veränderungen in der Beschaffungsstruktur festzustellen.

Während Importkohle noch vor 15 Jahren primär aus Südafrika und Polen auf den deutschen Markt kam, steht den Kohleimporteuren heute eine weitaus größere Vielfalt an Beschaffungsmärkten zur Verfügung, zu denen Kolumbien, Australien und die frühere Sowjetunion zählen. Zudem gewinnt neben Langfristverträgen auch der Spot- und Terminhandel an Bedeutung. So hat die Leipziger European Energy Exchange (EEX) seit Mai 2006 den Handel mit Kohlefutures und das Clearing von OTC-Kontrakten aufgenommen, wobei sich diese neuen Handelsprodukte ihren Platz am Markt erst noch erarbeiten müssen.

Die aktuelle Potenzialstudie »Steinkohlebeschaffung und -handel« umfasst neben der Auswertung einer umfassenden Expertenbefragung zum Steinkohlemarkt insbesondere eine Prognose zur zukünftigen Entwicklung des Marktes, aus der sich Chancen und Risiken unterschiedlicher Beschaffungsoptionen sowohl für Händler und Großverbraucher als auch für Logistikunternehmen ableiten lassen. Zudem werden die wichtigsten Akteure des Steinkohlehandels in Form von Unternehmensprofilen vorgestellt.

Die Studie bietet Antworten auf folgende für den Steinkohlehandel relevante Fragen an:

  • Wie entwickelt sich die Steinkohleförderung weltweit?
  • Wie entwickelt sich die Steinkohlenachfrage in Deutschland für Kesselkohle und Kokskohle?
  • Welchen Anteil nimmt die Importkohle zukünftig ein?
  • Welche Beschaffungsoptionen bieten sich im Steinkohlehandel an?
  • Wie entwickeln sich die Förderkosten?
  • Wie entwickeln sich die Transportkapazitäten und -preise?
  • Welchen Anteil wird die Importkohle zukünftig einnehmen?
  • Welche Rolle wird der börsliche Steinkohlehandel spielen?
  • Welche Instrumente zur Risikoabsicherung im Steinkohlehandel gibt es?
  • Welche Preisentwicklung zeigt sich bei konkurrierenden Energieträgern?
  • Wie wird sich die Marktstruktur im Bereich der Händler entwickeln?
  • Welche Beschaffungsstrategien setzen Kraftwerksbetreiber um?
  • Welche SWOT-Profile haben welche Marktteilnehmer?
Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Liberalisierung in der Energiewirtschaft auf den Steinkohlehandel zu stellen sind.

Ausgehend von den aktuellen Rahmenbedingungen werden die mittelfristigen Auswirkungen der Förderkosten und Transportkosten sowie der Nachfrageentwicklung und weiterer Einflussfaktoren auf den Steinkohlenmarkt – Handelsvolumen, Preise, Marktteilnehmer – aufgezeigt. Basierend auf diesen Einschätzungen wird dargestellt, wo ein steinkohlebeschaffendes Unternehmen oder ein Händler den Hebel ansetzen kann, um aus den aktuellen und zukünftigen Auswirkungen Vorteile im Markt zu generieren und so zu den kommenden Gewinnern zu zählen.

Damit wird es möglich, gezielt eine eigene fundierte Strategie abzuleiten, die wichtigen Anwendungen und Prozesse zu benennen und umzusetzen und sich damit heute für die Zukunft fit zu machen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet- Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) flossen für die Potenzialstudie über 50 strukturierte Interviews mit Entscheidungsträgern aller relevanten Gruppen von Marktakteuren ein:

  • Importeure und Händler
  • Logistikanbieter
  • Großverbraucher
  • Kraftwerksbetreiber
  • Verbände
Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Händlern, Logistikanbieter sowie Großverbrauchern und Kraftwerksbetreibern zukünftige Potenziale im Steinkohlehandelsmarkt einzuschätzen und die eigene Beschaffungs- und Handelsstrategie auf- und auszubauen.Der Nutzen ergibt sich dabei für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung/ -Controlling sowie für folgende Fachabteilungen:

  • Brennstoffeinkauf/ -beschaffung insbesondere Kohleeinkauf/ -beschaffung
  • Handelsabteilungen
  • Kohleverkauf
Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.