Industrielle Abfallentsorgung 2020

Potenziale in der energetischen Verwertung von Produktions- und Sonderabfällen

Studiennummer: 09-1305 Studienbereich:Energetische VerwertungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:995 SeitenErscheinungsdatum:Februar 2006Preis: 4.800,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten und strengerer Umweltauflagen gewinnt der ganzheitliche Ansatz der Abfallentsorgung und der gleichzeitigen Ressourcenrückführung als Energie oder Rohstoff insbesondere in der Industrie zunehmend an Bedeutung. War bislang der Eigenbetrieb eines Kraftwerks zur energetischen Verwertung mit eigenen Industrieabfällen oft aufgrund der nicht ausreichenden Mengen nicht wirtschaftlich darstellbar, so stehen nach der im Juni erfolgten TASi-Umsetzung zunehmend lukrative externe Ersatzbrennstoffmengen bereit, die neue Planungsgrundlagen für die dezentrale energetische Verwertung der Industrie eröffnen.

Einsparungen bei Energie-, Transport- und Rohstoffkosten sowie Erlösen aus der Zuzahlung für die Annahme von Ersatzbrennstoffen stehen hohen Anfangsinvestitionen und erheblichen Planungsunsicherheiten gegenüber: Welche Ersatzbrennstoffpreise sind langfristig auf dem Markt zu erzielen? Welche Kooperationen zu Entsorgern und Energieversorgungsunternehmen (z.B. durch Contracting) sind sinnvoll oder notwendig?

Die Studie liefert auf 995 Seiten neben theoretischen Grundlagen und praktischen Hinweisen gezielt Marktdaten in nachvollziehbaren, mit Prämissen dargestellten Szenarien, zeigt Anforderungen vorhandener und neuer Marktteilnehmer auf und stellt Erfahrungen aus anderen Märkten gegenüber.

Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit der industriellen Abfallentsorgung zu stellen sind.

Sie betrachtet u.a. die technologischen und wirtschaftlichen Handlungsoptionen für ausgewählte Industriezweige, Entsorger/Aufbereiter und Energieversorger. Ausgehend von der aktuellen Situation und den zu erwartenden Entwicklungen liefert sie Strategieoptionen, Chancen und Risiken sowie Trends aus der industriellen Abfallverwertung. Dies erfolgt neben einer konkreten Darstellung der Marktentwicklung (bspw. Ersatzbrennstoffpreise und -mengen) auch über eine qualitative Darstellung (Kooperationsmodelle und Beteiligungen usw.). Basierend auf diesen Einschätzungen wird aufgezeigt, wo die Marktteilnehmer ansetzen können, um sich kostensparend bzw. gewinnbringend in dem Markt zu behaupten.

Die Studie bietet für Industrieunternehmen, Entsorger/ Aufbereitern und Energieversorger die Möglichkeit, gezielt eigene fundierte Strategien abzuleiten, um am Markt bestehen zu können bzw. neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie insgesamt 107 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Kohlekraftwerksbetreiber
  • Abnehmer, Zwischenhändler und Aufbereiter
  • Logistiker, Transportunternehmen
  • Verbände, Dienstleister und Berater

Die dargestellten Analysen und Ergebnisse wurden mit Hilfe der o.g. Interviews und Expertengespräche erarbeitet. Die Auswertung der Anforderungen und Erwartungen führt zu abgesicherten Aussagen über Markt, Trends, Wettbewerb und Handlungsoptionen.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie richtet sich sowohl an Industrieunternehmen und Energieversorger als auch an Entsorger/ Aufbereiter, die über mögliche Kooperationen Erfolge und Synergien aus der industriellen Abfallentsorgung ziehen wollen. Weiterhin richtet sich die Studie an Marktteilnehmer, die sich bereits in der Vorplanung befinden und Planungssicherheiten bezüglich der Ersatzbrennstoffpreise und -mengen benötigen sowie bzw. oder nach Finanzierungsmodellen und Kooperationspartnern suchen.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung