Markenbildung im Contracting

Markenstrategien, -konzepte und -mittel für Contractoren

Studiennummer: 07-12014 Studienbereich:Contracting/dezentrale EnergieStudienart: TrendstudieSeitenzahl:375 SeitenErscheinungsdatum:August 2004Preis: 3.400,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Die Studie liefert neben theoretischen Grundlagen und praktischen Hinweisen gezielt Beispiele und Erfahrungen von Marken und Markenbildung im Contracting und bei Contractoren.

Sie zeigt Anforderungen vorhandener und neuer Marktteilnehmer auf und stellt Erfahrungen und Strategien aus anderen Märkten gegenüber.

Auch wenn in den vergangenen Jahren das Markenbewusstsein in einigen Bereichen gesunken ist und zunehmend der Preis-Leistungs-Vergleich einen Kauf beeinflusst, hat sich die Marke dennoch zu einer Größe entwickelt, die zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren eines Unternehmens zählt.

Die Etablierung einer Marke, insbesondere im Dienstleistungssektor, ist mit hohen Anforderungen behaftet. Gelingt sie jedoch, so ist eine dauerhafte Bindung zwischen Marke und Verbraucher geschaffen, in der der Kunde Vertrauen in die gleichbleibende Güte der Marke setzt sowie Erwerbs-Loyalität beweist und der Markenführer stets auf einen gesicherten Absatz zählen kann.

Die Studie gibt einen fundierten Einblick in die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen von Marken im Bereich Contracting.

Darüber hinaus ermöglicht sie eine Überprüfung der bisherigen eigenen (Marken-)Strategie und ihrer Umsetzung sowie eine zielgerichtete Fokussierung im Hinblick auf den stärker werdenden Wettbewerb. Dies führt zu handfesten und nachweisbaren Erfolgen.

Ziele und Nutzen

Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen, die im Zusammenhang mit einer Markenbildung der Contractoren stehen. Es werden die Funktion und Notwendigkeit sowie die zentralen Anforderungen einer Marke untersucht, die eine wichtige Rolle im Wettbewerb des Contracting einnimmt.

Neben einer Analyse der Contracting-Marken und deren bisheriger und zukünftiger Entwicklung werden Strategien zur Markenbildung mit ihren Pros und Contras dargestellt.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) flossen für die Trendstudie ca. 40 strukturierte Interviews mit Contractoren aus folgenden Bereichen ein:

  • Contractoren
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Gasversorgungs- und Querverbundunternehmen
  • Industrielle Dienstleister
  • Weitere Experten

Darüber hinaus konnte auf umfangreiches Wissen aus der Stammstudie "Der Markt für Contracting in Deutschland bis 2010" und verschiedene Detailstudien zurückgegriffen werden.

Zielgruppe

Die Trendstudie hilft Contractoren, Energierzeugungs-, -verteilungs-, -versorgungs- und Querverbundunternehmen, eigene Maßnahmen vor diesem Hintergrund im Zuge einer Erweiterung der Marktposition auf- und auszubauen.

Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung, -entwicklung und -kommunikation, Marketing und Vertrieb sowie die Bereiche oder Abteilungen Contracting.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung