Kraftwerksneubau in Deutschland

Projekte, Potenziale, Chancen und Risiken

Studiennummer: 07-0104 Studienbereich:ErzeugungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:1.092 SeitenErscheinungsdatum:September 2004Preis: 5.500,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Eine Auswahl der Fragestellungen, auf die die Studie Antworten gibt:

Nachfrageseite

  • Welche Chancen/Risiken ergeben sich aus der gegenwärtigen und für die Zukunft erwarteten Situation?
  • Sind die Kapazitäten der Anlagenbauer ausreichend, um den Zubaubedarf abzudecken?
  • In welchen Komponentenbereichen sind Engpässe zu erwarten?
  • Welche Kraftwerksprojekte (Neubau, Retrofit, Revision) sind derzeit in der Planung und der Umsetzung und welchen Einfluss haben diese auf die zukünftige Versorgungssituation?
  • Welche Erfahrungen wurden während der einzelnen Projektphasen (Konzeption, Genehmigung, Vergabe, Umsetzung) gemacht?

Anbieterseite

  • Welche Chancen/Risiken ergeben sich aus der gegenwärtigen und für die Zukunft erwarteten Situation?
  • Wie haben sich Personal- und Fertigungskapazitäten in den letzten Jahren entwickelt? Wie geht es weiter?
  • Wie lauten Absatzprognosen und Markteinschätzungen?
  • Wie muss die Schnittstelle zum Auftraggeber gestaltet sein?
  • Welche Kapazitäten stehen bei einem Anstieg der Nachfrage noch zur Verfügung?

Die Altersstruktur der Kraftwerke, die Umsetzung des Kernenergiekonsens, die begrenzten internationalen Übertragungskapazitäten sowie der steigende Energieverbrauch – all diese Faktoren machen eines klar: Investitionen in den deutschen Kraftwerkspark sind überfällig und in den kommenden 15 Jahren unumgänglich.

Weil die notwendigen Entscheidungen über diese Investitionen jedoch lange Zeit hinausgezögert wurden, stellt sich nun um so dringlicher die Frage, ob und inwieweit die Kapazitäten der Anlagenbauer, Komponentenhersteller und Planer ausreichen werden? Können sie, was sich bereits abzeichnet, eine plötzlich massiv auftretende Nachfrage überhaupt befriedigen? Und inwieweit bietet das Owners Engineering für die Energieerzeugungsunternehmen eine Möglichkeit, Kapazitätsengpässe abzufedern?

Die aktuelle Studie untersucht u.a. auf über 1.000 Seiten folgende Themen:

  • Aktuelle Bauvorhaben: Neubau und Retrofit
  • Rahmenbedingungen: Markteinschätzungen
  • Szenarien: Bedarfsprognosen für Neubauten bis 2030
  • Energieerzeugung – Stand der Technik
  • Über 330 Seiten Anbieterprofile
  • Planung und Bau: Projektmanagement
  • GU oder Einzellosvergabe; intern vs. extern
  • Bedeutung des Owners-Engineering
  • Strategien, Trends, Chancen, Risiken
Ziele und Nutzen

Das Ziel der Studie ist es, sowohl die Potenziale mit den damit verbundenen Chancen als auch die Gefahren und Risiken der gegenwärtigen und zukünftig erwarteten Entwicklung der Erzeugung im Energiesektor für die dort agierenden Akteure aufzuzeigen. In naher Zukunft werden massive Investitionen der EVU in ihre Kraftwerkparks erwartet. Das Hauptaugenmerk der EVU gilt hierbei den aktuell verfügbaren Kapazitäten der Planer und Anlagenbauer und der Beantwortung der Frage ob die Realisierung neuer Projekte durch hausinterne Ressourcen oder eher mit Hilfe von Externen durchgeführt werden soll. Es wird, aufbauend auf Aussagen aus persönlich geführten Tiefeninterviews, die Frage geklärt, ob, vor dem Hintergrund der schon jetzt bekannten Kraftwerksprojekte (Kapazitäts-) Engpässe zukünftig zu erwarten sind. Am Ende sollen den EVU auf Grundlage der Studienergebnisse Hinweise zu einem günstigen Investitionszeitpunkt gegeben und die Planern und Komponentenherstellern in ihrer Kapazitäts- und Ressourcenplanung unterstützt werden.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen fließen für die Potenzialstudie insgesamt 250, davon ca. 50 persönlich und telefonisch geführte Interviews (z. T. auf Vorstands- bzw. Geschäftsführerebene) mit folgenden Zielgruppen ein:

  • EVU/Kraftwerksbetreiber
  • Anlagenbauer/Generalunternehmer
  • Komponentenhersteller
  • Planungsbüros
  • Weitere Experten

Dabei wird auch auf die umfangreichen Befragungsergebnisse aus der Studie »Kraftwerke 2020 – Kapazitäten und Handlungsoptionen« zurückgegriffen, wobei die damaligen Einschätzungen aktiv mit den heutigen kontrastiert und verglichen werden.

Zielgruppe

Die Potenzialstudie hilft Energieversorgern, Anlagenbauern und Planungsbüros, das Risiko zukünftiger Kapazitätsengpässe auf der Grundlage einer soliden Befragungsbasis besser einzuschätzen und die eigenen Investitionsentscheidungen bzw. die eigene Kapazitätenplanung der Entwicklung anzupassen. Darüber hinaus ist die Studie auch hilfreich für EVU, die sich bereits für den Bau eines Kraftwerks entschieden haben. Der Nutzen ergibt sich sowohl für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie, Unternehmens- und Konzernplanung von Kraftwerksbetreibern (aus EVU und Industrie) als auch für Planer, Komponentenhersteller und Anlagenbauer, insbesondere deren Vertriebs- und Marketingabteilungen.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.

Studien in Bearbeitung
  • Derzeit keine Studien