Kraft-Wärme-Kopplung 2030 (Geplant)

Rahmenbedingungen, Marktpotenziale, Chancen und Risiken

Studiennummer: 20-01172 Studienbereich:ErzeugungStudienart: PotenzialstudieSeitenzahl:ca. 400 SeitenErscheinungsdatum:- Geplant -Preis: 4.900,00 €
Broschüre:
 
Einführung

Die Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes führt zu massiver Verunsicherung bezüglich der weiteren Entwicklung des Ausbaus der Kraft-Wärme-Kopplung in Deutschland. Insbesondere die Gestaltung und die Auswirkungen der Ausschreibungen sind noch unklar. Somit stellt sich die Frage, wie sich potenzielle Investoren in KWK-Anlagen in den kommenden Jahren im Markt positionieren. Es bleibt abzuwarten, ob diese Investoren an den Ausschreibungen teilnehmen oder auf andere Technologien – z. B. nur zur Erzeugung von Wärme, ohne Stromauskopplung – zurückgreifen.

Auf der Basis von umfangreichem Desk Research sowie Expertengesprächen mit Energieversorgern, Kraftwerksbetreibern und Dienstleistern werden im Rahmen der Studie „Kraft-Wärme-Kopplung 2030“ aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen beschrieben.

Dabei wird anhand von verschiedenen Szenarien die Entwicklung der Stromerzeugung in Deutschland – speziell im Bereich KWK – bis 2030 prognostiziert. Darüber hinaus werden u. a. folgende Fragestellungen beantwortet:

  • Welche Auswirkungen haben die aktuellen und geplanten rechtlichen Rahmenbedingungen auf die KWK in Deutschland?
  • Welche Wirkung haben die Ausschreibungen auf die zukünftige Marktentwicklung?
  • Wie entwickelt sich die Erzeugungsstruktur und welche Optionen ergeben sich hieraus für Kraftwerksbetreiber und Dienstleister?
  • Welche Technologien werden in den kommenden Jahren zukünftig eingesetzt?
  • Welche Strategieoptionen bestehen für die Marktakteure auf Grundlage der aktuellen Trends?
Ziele und Nutzen

Auf der Grundlage der Beschreibung aktueller Rahmenbedingungen und der Darstellung des Status quo in Deutschland zeigt die Studie die Möglichkeiten, die sich für die KWK ergeben.

Die Analyse und Marktbetrachtung innerhalb der Studie basiert auf umfangreichem Desk Research sowie strukturierten Expertengesprächen. Auf dieser Basis werden die Wettbewerbsstruktur und -entwicklung abgeleitet sowie Trends, Chancen und Risiken für verschiedene Marktakteure im Bereich Kraft-Wärme-Kopplung aufgezeigt. Hierdurch wird es dem Leser ermöglicht, die eigene Positionierung im Markt zu überprüfen und ggf. anzupassen bzw. neue Strategien zu entwickeln.

Methodik

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie ca. 50 strukturierte Interviews mit folgenden Zielgruppen ein:

  • Energieversorger
  • KWK-Anlagen-Betreiber
  • Anlagenplaner, -bauer und Servicedienstleister
  • Weitere Experten
Zielgruppe

Die Potenzialstudie richtet sich gleichermaßen an Kraftwerksbetreiber, an Anlagenplaner und -bauer sowie an Komponentenhersteller und Servicedienstleister, die im Kraftwerksmarkt bereits ihre Leistungen anbieten oder Leistungsangebote in diesem Bereich in Zukunft planen und hilft diesen Unternehmen, die weitere Entwicklung im Bereich KWK in Deutschland einzuschätzen und die eigene Strategie/Marktpositionierung bzw. das eigene Angebot vor diesem Hintergrund auszurichten. Der Nutzen ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung sowie Leitungsfunktionen aus den Bereichen Erzeugung, Strategie und Unternehmensplanung oder Projektmanagement.

Ãœber trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.