value through information.

Multi-Client-Studien in Bearbeitung

Die nachfolgend aufgeführten Studien befinden sich derzeit noch in der Bearbeitung und stehen Ihnen in spätestens drei Monaten zur Verfügung. Gerne können Sie bezüglich der konkreten Veröffentlichungsdaten jederzeit Kontakt zu uns aufnehmen.

Auszug aus dem Angebot von trend:research

Hier finden Sie eine Liste aller Studien im Angebot von trend:research.

 

Aktuell erschienene Potenzialstudien
Waste-to-energy 2030
(4. überarbeitete und erweiterte Auflage)

Der Restabfallmarkt in Deutschland ist in Bewegung. Nachdem über Jahre die Preise gesunken waren und nur über den Umfang der Überkapazitäten diskutiert wurde, ist seit zwei Jahren ein gegenläufiger Trend mit hoher Anlagenauslastung und deutlich gestiegenen Preisen erkennbar.

Neben den steigenden Mengen (u. a. durch ein höheres Abfallaufkommen und gestiegene Importmengen) sind einzelne Anlagenschließungen (beispielsweise im Juni 2015 die MVA Stellinger Moor in Hamburg sowie die Müllpyrolyseanlage Burgau Ende 2015) sowie Umrüstungen von MBA für diese Entwicklung verantwortlich.

Die vierte, überarbeitete und erweiterte Auflage der Studie „Waste-to-energy 2030“ stellt die aktuelle Situation im Markt dar und zeigt, wie sich die thermische Abfallverwertung in den kommenden Jahren entwickelt. Dabei werden neben einer Prognose von Abfallaufkommen und Verwertungskapazitäten auch die Auswirkungen auf die Verwertungspreise sowie deren Entwicklung dargestellt. Darüber hinaus wird die Entwicklung des Wettbewerbs analysiert und auf dieser Basis werden Strategieoptionen aufgezeigt. […]

Lesen Sie hier weiter.

 

Potenziale der Elektromobilität für die Energiewirtschaft (2. Auflage)

Der In Deutschland entwickelte sich der Bestand von Elektroautos bisher nur zögerlich: Im Januar 2016 waren lediglich 25.502 reine Elektroautos beim Kraftfahrtbundesamt gemeldet. Der sogenannte Umweltbonus (Kaufprämie mit mind. 4.000 Euro für reine Elektrofahrzeuge bzw. mind. 3.000 Euro für Hybridantriebe) der Bundesregierung vom Juni 2016 führte bislang zu keiner massiven Antragsflut: Es wurden bis 1. September 2016 rund 3.000 Anträge gestellt. Trotzdem wird das Geschäftsfeld in den kommenden Jahren sehr wichtig werden und die Dynamik des Marktes wird deutlich stärker werden.

Energieversorger sind die wichtigsten Anbieter von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur, sodass sich mittel- und langfristig vor allen im Betrieb der Ladeinfrastruktur und beim Angebot von Ladestrom rentable Geschäftsmodelle bieten, um von dem zu erwartenden Marktwachstum zu profitieren. Hierbei werden bspw. Vertriebskooperationen mit der Automobilwirtschaft eingegangen, um einheitliche Ladestandards zu ermöglichen. Darüber hinaus bieten sich verschiedene Möglichkeiten der Gestaltung von Ladestromtarifen „Autostromtarife“ sowie der Zugangs- und Abrechnungsinfrastruktur über Kartenabrechnung und Internetnutzung an. Ebenso lassen sich mittelfristig netzdienliche Konzepte wie Vehicle-to-Grids und Einbindung von Elektroautos in virtuelle Kraftwerke umsetzen.

Bezogen auf die Anzahl eingesetzter Fahrzeuge zeigt sich, dass eine zunehmende Anzahl an Automobilherstellern Elektroautos entwickelt, sodass ein Nachfrageboom entstehen kann. Für das neue Modell 3 von Tesla gab es bis Ende September 2016 fast 400.000 Vorbestellungen (weltweit).

Die Kaufbereitschaft bei bestimmten Zielkundengruppen wird bis zum Jahr 2025 deutlich steigen, darunter fallen vor allem Privatpersonen, öffentliche Einrichtungen und Kommunen, Logistikunternehmen (wie bspw. Paketdienste) sowie Lieferserviceunternehmen (vgl. Abbildung links). Die Studie untersucht den Status quo der Elektromobilität und stellt Geschäftsmodelle für Energieversorger sowie das Marktpotenzial in Deutschland bis 2025 vor. […]

Lesen Sie hier weiter.

 

wind:research im Handelsblatt und Daily Telegraph

Das Handelsblatt und der Daily Telegraph berichteten am 29. September 2016 ("Angriff aus Fernost") bzw. 2. Oktober 2016 ("Cut-throat competition is slashing offshore wind costs to unthinkable levels") über die Gefahr des Verdrängungswettbewerbs der chinesischen Marktteilnehmer in der Offshore-Windenergiebranche. Hier war auch die Expertenmeinung von wind:research-Geschäftsführer Dirk Briese gefragt.

Den Artikel des Telegraph erreichen Sie unter folgendem Link
[Cut-throat competition is slashing ...].

 

 

 


Probeseiten unserer Multi-Client-Studien per Mausklick anfordern

Sie haben Interesse an einer unserer erstellten Studien und möchten sich einen ersten Einblick verschaffen?
Ein Klick auf den „Leseprobe-Button“ genügt und wir werden Ihre Anfrage umgehend bearbeiten.


Bleiben Sie immer auf dem Laufenden...

trendresearch.de Newsletter Mit trend:news – dem Newsletter von trend:research – erhalten Sie monatlich einen aktuellen Überblick über trend:studien, Veranstaltungen und sonstige Informationen rund Themen der Ver- und Entsorgungswirtschaft. Registrieren Sie sich hier.
 
trendresearch.de Newsletter Sie interessieren sich besonders für den Bereich Windenergie? trend:research bündelt unter der Marke wind:research seine Kompetenzen und Erfahrungen im Bereich Windenergie. Mit wind:news – dem Newsletter von wind:research – erhalten Sie ab März monatlich Informationen über Studien, Projekte und Dienstleistungen dieser Marke sowie Veranstaltungshinweise für die Windenergiebranche. Registrieren Sie sich hier.

 

trend:research unterstützt als unabhängiges Institut seit 1997 Unternehmen und Organisationen in sich wandelnden Märkten - fokussiert und spezialisiert auf die Anforderungen der Branche.

Dazu werden einerseits Studien, Gutachten, Markt- und Wettbewerbsanalysen und Untersuchungen aktuell für einzelne oder mehrere Auftraggeber (Multi-Client-Studien) erarbeitet und damit Daten, Informationen und Wissen bereitgestellt.

Andererseits werden in Projekten für einzelne Auftraggeber - auf der Basis des umfangreichen Markt-Know-hows sowie der Kenntnisse über Technologien, Gesetze und Wettbewerb - unternehmensspezifische Aufgabenstellungen bearbeitet. Von der Standortanalyse (z.B. für Kraftwerks- oder Anlagenstandorte) über Zielgruppensegmentierung und Vertriebsunterstützung bis zur Begleitung von M&A-Prozessen wird dabei ein breites Spektrum angeboten.

Über trend:research

Alles rund um trend:research
auf einen Klick!
Erfahren Sie mehr über das Institut und seine Leistungen.